Stadtwerke Neumünster richten Portal für Nachbarschaftshilfe ein

Helfen in Neumünster: Annika Mester, Leiterin Kommunikation bei den Stadtwerken Neumünster, und Stadtwerke-Chef Michael Böddeker präsentieren das Motto, unter dem das kommunale Unternehmen sein Helfer-Portal für Neumünster und die Region entwickelt hat. – Foto: SWN

Die Stadtwerke Neumünster in Schleswig-Holstein haben ein kostenloses Helfer-Portal für Bürger in der Stadt und der Region online gestellt. Sie wollen damit Menschen in der aktuellen Ausnahmesituation verbinden, damit diese sich gegenseitig unterstützen können.

Im Portal www.helfen-in-nms.de können Bürger ihre Hilfe anbieten, umgekehrt haben Menschen mit Unterstützungsbedarf die Möglichkeit, Hilfe zu suchen. Das gilt etwa für das Einkaufen für ältere Menschen oder solche mit erhöhtem Risiko. Auch zum Ausführen von Hunden kann man sich melden. „Die Website soll eine Plattform bieten, auf der sich die Neumünsteraner und auch die Bewohner im Umland austauschen und unterstützen können“, sagt Michael Böddeker, Geschäftsführer der Stadtwerke Neumünster (SWN). Und er fügt an: „Das braucht es in der für uns außergewöhnlichen Situation, in der wir alle gefordert sind, das Infektionsgeschehen zu verlangsamen.“ Als kommunales Unternehmen sei man sich seiner besonderen Verantwortung in der Region bewusst. Neben den elementaren Aufgaben wie der Versorgung mit Trinkwasser, Energie, Telekommunikation und Verkehrsleistungen sowie der Entsorgung von Abfällen gehe es den SWN auch um die Lebensqualität der Menschen und der Solidarität angesichts der aktuellen Beschränkungen.

Natürlich gemeinsam: SWN für NMS

Das Portal haben die Stadtwerke entwickelt unter dem Motto „SWN für NMS – Natürlich gemeinsam“. Die Motivation des Unternehmens war, einen seriösen und einfachen Weg zu schaffen, sich gegenseitig zu unterstützen. „Deshalb war es uns auch wichtig, dort Angebote platzieren zu können für Mitmenschen, die noch nicht im Internet oder auf Facebook aktiv sind“, erklärt SWN-Kommunikationsleiterin Annika Mester. Das habe man mit Aushangformularen zum Ausdrucken gelöst.

Die Plattform ist DSGVO-Konform. Die Daten werden ausschließlich für das Portal genutzt und gehen nicht an den Vertrieb der Stadtwerke Neumünster.

Informationen rund um Corona und behördliche Anordnungen

Auf der Plattform gibt es auch eine Schaltfläche „Informationen rund um das Thema Corona“. An dieser Stelle sind die wichtigen Internetseiten des Landes, der Stadt und des Bundesgesundheitsministeriums verlinkt. Außerdem werden wichtige Telefonnummern genannt und Hinweise auf behördliche Anordnungen gegeben.

Red.