Webinare zur kommunalen Abwasserwirtschaft in der Corona-Krise gestartet

Klärmeister bei der Arbeit: Die Unternehmen der Abwasserwirtschaft stehen in der Corona-Krise vor bisher nicht gekannten Herausforderungen. Eine ist, Lieferketten aufrecht zu erhalten und flexibel auf sich ständig verändernde Rahmenbedingungen zu reagieren. – Foto: Avatat_023/Adobe Stock

Auch unter den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen müssen die Kommunen die sichere Abwasserentsorgung aufrechterhalten. Um die Betriebe hier zu unterstützen, bietet die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall jetzt eine Webinar-Reihe zur Corona-Krise.

Im vierzehntägigen Rhythmus wird in den Webinaren zu den verschiedensten aktuellen Fragen und Problemen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie Stellung bezogen und die Wasser- und Abwasserwirtschaft mit jetzt dringend benötigten Informationen versorgt. Die Webinare dienen gleichzeitig zum Erfahrungsaustausch innerhalb der Abwasserwirtschaft, um innovative Lösungen schnell in der Branche verbreiten zu können.

Vergaberechtliche Erleichterungen sind Ende April Thema

Das nächste Webinar am 29. April steht unter dem Titel „Vergaberechtliche Erleichterungen im Zeichen der Corona-Krise“. Dies vor dem Hintergrund, dass eine zentrale Herausforderung für die Unternehmen der Abwasserwirtschaft aktuell darin besteht, Lieferketten aufrecht zu erhalten und flexibel auf sich ständig verändernde Rahmenbedingungen zu reagieren. Um der öffentlichen Hand hierfür den notwendigen Spielraum zu geben, wurden zwischenzeitlich auf EU-, Bundes- und Länderebene zahlreiche vergaberechtliche Anpassungen in Kraft gesetzt. Das Webinar, moderiert von Bernd Düsterdiek, Vergaberechtsexperte beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB), informiert über die aktuellen vergaberechtlichen Erleichterungen und die dabei zu beachtenden Aspekte.

Die weiteren Webinare sind für den 14. und 28. Mai vorgesehen. Mehr Informationen finden unsere Leser auf der Homepage der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA). Dort werden auch alle Webinare als Aufzeichnung hinterlegt.

Red.