Pluralismus ist Programm

Die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen will alle gesellschaftlichen Akteure unterstützen. Foto: LZPB

Die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen arbeitet unabhängig und überparteilich. Das Angebot zeichnet sich durch ein breites Spektrum an gesellschaftlichen und politischen Orientierungen aus.

Um die Entwicklung ihrer Stadt oder Gemeinde zukunftsweisend gestalten zu können, ist von kommunalen Führungskräften und Mitarbeitern ständige Weiterbildung gefordert. Spezialisierte Bildungseinrichtungen vermitteln aktuelles und praxisbezogenes Wissen auf allen Feldern der Kommunalpolitik, Verwaltung sowie der Fachbereiche. Das Serviceportal Treffpunkt Kommune präsentiert ausgewählte Institutionen mit ihrem breit gefächerten Angebot. Jetzt im Fokus: die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen.

Steckbrief

Standort: Düsseldorf
Kontakt: Tel. 02 11 / 8 37-0, www.politische-bildung.nrw.de
Gründungsjahr: 1946
Zielgruppe: Alle gesellschaftlichen Akteure sollen bestärkt und unterstützt werden, Demokratie aktiv zu leben.
Anzahl der Seminare pro Jahr: Die Landeszentrale für politische Bildung NRW setzt ihr Ziel mit Veranstaltungen, Projekten, Seminaren sowie vielen schriftlichen und audiovisuellen Medien um. Eine feste Anzahl von Seminaren pro Jahr ist nicht vorgegeben. Über die Homepage – und hier insbesondere über den Veranstaltungskalender – können aktuelle Termine erfahren werden.


Politische Ausrichtung: Die Landeszentrale für politische Bildung arbeitet unabhängig, überparteilich und wissenschaftlich ausgewogen. Ihre Angebote spiegeln ein breites Spektrum an gesellschaftlichen und politischen Orientierungen und Grundüberzeugungen wider – ein Pluralismus, der ausdrücklich gewollt ist.