Landkreis Garmisch-Partenkirchen baut kommunales Bildungsmanagement auf

Kooperation in Sachen Bildungsmanagement besiegelt: (v. li.) Annett-Maria Jonietz (Koordinatorin Bildungsregion beim Landkreis Garmisch-Partenkirchen), Landrat Anton Speer, Dr. Tobias Schmidt (Koordinator Transferagentur Bayern), Laura Erben (Bildungsregion), Stephan Märte (Leiter Amt für Kinder, Jungend und Familie beim Landkreis) freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit. - Foto: Landkreis Garmisch Partenkirchen

Die Bildungsregion Garmisch-Partenkirchen verbessert ihre Bildungsarbeit weiter. Dazu sollen sich alle entsprechenden Akteure wie Schulen, Gemeinden, Jugendhilfe, Arbeitsverwaltung, Wirtschaft und weitere außerschulische Organisationen noch besser vernetzen können. Mit diesem Ziel wird jetzt ein kommunales Bildungsmanagement aufgebaut.

„Bildung ist kein punktuell auftauchendes Thema, sondern bedarf einer ständigen Überprüfung und Weiterentwicklung. Daran müssen sich alle Bildungsakteure beteiligen können“, so Anton Speer, Landrat des Kreises Garmisch-Partenkirchen. „Den Herausforderungen unserer Bildungsarbeit wie Angebote zur Berufsorientierung, Sicherung von Ausbildungsberufen, Digitalisierung und Bildungsgerechtigkeit wollen wir im Landkreis gemeinsam mit allen Beteiligten begegnen.“ Dazu wird jetzt mit Unterstützung der Transferagentur Bayern ein kommunales Bildungsmanagement aufgebaut. In dessen Rahmen werden künftig auch verstärkt Daten herangezogen, um zu erkennen, wo es Bedarfe oder Angebotslücken im Bildungsbereich gibt.

Ziel ist es, den Bildungsdiskurs künftig zu versachlichen sowie Maßnahmen im Bildungsbereich gezielt planen zu können. Organisiert und gefördert wird die Zusammenarbeit der Bildungsakteure durch die Koordinierungsstelle der Bildungsregion Garmisch-Partenkirchen im Landratsamt, die von Annett-Maria Jonietz (Koordinatorin Bildungsregion) und Laura Erben (Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte) besetzt ist.

Dr. Tobias Schmidt, Koordinator der Transferagentur Bayern, fasste anlässlich der Unterzeichnung einer Zielvereinbarung über die Kooperation den Mehrwert einer Zusammenarbeit mit seiner Agentur zusammen: „Wir arbeiten bereits mit rund 50 Landkreisen und kreisfreien Städten zusammen, die ihre Arbeits‐ und Abstimmungsstrukturen im Bildungsbereich optimieren. Über unsere Beratungs- und Weiterbildungsangebote können die Mitarbeitenden im Landratsamt Garmisch-Partenkirchen auf ein vielfältiges Know-how sowie auf die Erfahrungen anderer Landkreise beim Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements zugreifen und sich mit ihnen gemeinsam weiterentwickeln.“

Info: Die Transferagentur Bayern für Kommunales Bildungsmanagement ist Teil der bundesweiten Transferinitiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und eine von derzeit neun Transferagenturen in Deutschland. Sie hat die Aufgabe, die Erfahrungen aus dem BMBF-Programm „Lernen vor Ort“ auf die kommunale Ebene zu transportieren und Landkreise und kreisfreie Städte in Bayern bei der (Weiter-)Entwicklung eines kommunalen Bildungsmanagements zu unterstützen.