Kommunale Unternehmen für zukunftsweisende Projekte ausgezeichnet

Ausgezeichnet: Alexander-Florian Bürkle (Mitte), Geschäftsführer der Überlinger Stadtwerk am See, bei der Verleihung des VKU-Innovationspreises 2019 gemeinsam mit VKU-Hauptgeschäftsführerin Katherina Reiche und VKU-Präsident Michael Ebling. – Foto: Stadtwerk am See

Der Verband kommunaler Unternehmen, VKU, hat seinen Innovationspreis 2019 verliehen. Aus über 50 Bewerbungen wurden fünf Mitgliedsunternehmen für ihre herausragenden und zukunftsweisenden Projekte ausgezeichnet.

„Kommunale Unternehmen sind treibende Kräfte, das zeigt die Vielzahl an Bewerbungen. Sie gestalten die Zukunft vor Ort bereits heute, und zwar proaktiv, in der Stadt und auf dem Land. Dabei setzen sie auf moderne, nachhaltige und kundenorientierte Lösungen“, so VKU-Präsident Michael Ebling, Oberbürgermeister der Stadt Mainz, bei der Übergabe der Preise gestern im Rahmen der VKU-Verbandstagung in Berlin. Preisträger sind in der Kategorie „Kommunale Energiewirtschaft“ die Rheinenergie AG mit dem Projekt „Siedlungsmanagement“, in der Kategorie „Kommunale Wasser-/Abwasserwirtschaft“ die Berliner Wasserbetriebe für das Projekt „SEMA-Berlin – Digitaler Support für den analogen Kanal“, in der Kategorie „Breitband/Telekommunikation“ die Neubrandenburger Stadtwerke für das Projekt „Digitalisierungslösungen für Schulen in Mecklenburg-Vorpommern“ und in der Kategorie „Kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung“ die Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Abfallbehandlung mbH (GAB) für das Projekt „#wirfuerbio – Biomüll kann mehr“.

Der Sonderpreis „Innovatives Unternehmen“ wurde an das Stadtwerk am See (Überlingen) verliehen. Neben seinem E-Mobilitätskonzept punktete das Unternehmen mit den Konzepten „Online-Geschäftsbericht“, „Azubi@work“ sowie der bereits in zweiter Runde laufenden Bürgerbeteiligung „Genussrechte“. Herausragend erachtet der VKU vor allem die digitalen Lösungen des Energieversorgers beim Geschäftsbericht und im Personalmarketing.

Die Gewinner des Innovationspreises repräsentieren die Spannbreite und Vielfalt kommunalwirtschaftlichen Engagements großer, mittlerer und kleiner kommunaler Unternehmen. Ebling: „Die diesjährigen Preisträger verdeutlichen: Kommunale Unternehmen sind wichtige Impulsgeber und Innovationstreiber für Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland. Sie schaffen konkrete Mehrwerte für die Menschen vor Ort.“

Der VKU-Innovationspreis wird alle zwei Jahre im Rahmen der VKU-Verbandstagung als Leitveranstaltung der Kommunalwirtschaft verliehen. Entscheidend sind fünf Auswahlkriterien, darunter Übertragbarkeit und Regionalität.