Aufgeblättert: Neue Fachliteratur für Bürgermeister und Verwaltung

Foto: Lakeemotion/Adobe Stock

Fachwissen für Kommunalpolitiker, Verwaltungsmitarbeiter und Mandatsträger – unsere Redaktion hat für die Online-Bücherseite im April auf Treffpunkt Kommune neue Bücher aus verschiedenen Fachbereichen ausgewählt. Passend zum Start in die Grünsaison ist auch für den Bauhof was dabei.

Wahlbeteiligung auf kommunaler Ebene im Fokus

Dieses Gutachten untersucht aktuelle Veränderungen der lokalen Wahlbeteiligung in Deutschland. Die Autoren fragen nach möglichen Ursachen für den im Verhältnis zu anderen Wahlen auffälligen erheblichen Rückgang der Wahlbeteiligung. Sie stellen Lösungsansätze vor und prüfen diese kritisch.

Außerdem geht es um die Frage nach möglichen Auswirkungen dieser Entwicklungen auf die Legitimation kommunaler Entscheidungsträger und -prozesse aus sozial- und rechtswissenschaftlicher Sicht. Zudem wir die internationale Perspektive berücksichtigt.

Angesichts der bislang in der Forschung eher schmalen Auseinandersetzung mit diesen Fragestellungen leistet dieser Band einen Beitrag zur Thematik und will zu weiterführenden Forschungsaktivitäten anregen.

Info: Kommunalwahlen, Beteiligung und die Legitimation lokaler Demokratie, Angelika Vetter, Volker M. Haug, Kommunal- und Schul-Verlag (Schriftenreihe der Freiherr vom Stein-Akademie für Europäische Kommunalwissenschaften), Wiesbaden, 2019, 120 S., 29,90 Euro (ISBN 978-3-8293-1438-1)

Sächsische Gemeindeordnung umfassend kommentiert

Der Loseblattkommentar zur Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen vermittelt das Kommunalverfassungsrecht praxisnah und wissenschaftlich fundiert. Ausführlich berücksichtigt werden nicht nur die Gesetzesmaterialien zu den häufigen Novellierungen der Sächsischen Gemeindeordnung (Zweites Gesetz zur Fortentwicklung des Kommunalrechts); eingearbeitet wird auch die aktuelle Rechtsprechung der sächsischen Verwaltungsgerichte und des Bundesverwaltungsgerichts wie auch die relevanten Entscheidungen von Verwaltungsgerichten anderer Bundesländer.

Daneben legen die Autoren Hansdieter Schmid und Friederike Trommer den Schwerpunkt auf das kommunale Wirtschaftsrecht im system der Doppik. Tiefgehend besprechen sie die Allgemeinen Haushalts- und Einnahmenbeschaffungsgrundsätze, das gesamte Haushaltskassen- und Rechnungswesen, die Bestimmungen zu Vermögen, Rücklagen und Schulden sowie zu Unternehmen und Beteiligungen.

Die Autoren bringen viele Vorschläge zur Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit, zur Haushaltskonsolidierung sowie zur Gestaltung der Kosten- und Leistungsrechnung. Auch das Gebührenrecht ist intensiv besprochen. Fallbeispiele und Schaubilder verdeutlichen komplexe Sachverhalte. Das Werk kann daher auch den mit der kommunalen Finanzwirtschaft Befassten in anderen Bundesländern eine wertvolle Arbeitshilfe leisten.

Info: Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen, Kommentar, Albrecht Quecke, Hansdieter Schmid (Hrsg.), Erich-Schmidt-Verlag, Berlin, Loseblattwerk, 3 Bände, 5850 S., Abonnement 162 Euro (ISBN 978-3-503-03407-9)

Mut zur Interkulturalität

In der Neuerscheinung „Interkulturelle Teams führen“ vermittelt die Autorin Sonja Andjelkovic interkulturelle Kompetenz und eröffnet neue Perspektiven auf die Debatte um Integration, Flüchtlinge, Heimat, Tradition und Identität. Sie wirbt für einen ganzheitlichen Ansatz des interkulturelles Managements und zeigt auf, wie inspirierend der Umgang mit Menschen unterschiedlicher Herkunft im Arbeitsalltag ihrer Erfahrung nach ist und warum Diversität einer der wichtigsten Pfeiler erfolgreicher Unternehmen ist.

In ihrem anwendungsorientierten Buch erläutert die, wie kulturelle Unterschiede angepackt, diskutiert und mit Wertschätzung und Humor kreativ genutzt werden können, statt sie in politischer Correctness zu tabuisieren. Sie beantwortet auch zum Teil unbequeme Fragen wie zum Beispiel: Wie gehe ich damit um, wenn mir eine Verhaltensweise oder Ausdrucksform einer Kultur begegnen, die ich ablehne? Woher weiß ich, warum ich sie ablehne, und was mache ich mit diesen Gefühlen? Was können mein Team und ich für einen positiven Umgang mit unterschiedlichen Kulturen tun? Übungen und Tipps geben Hilfestellung im Führungsalltag.

Sonja Andjelkovic ist im ehemaligen Jugoslawien geboren und in West-Berlin aufgewachsen. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrungen als Beraterin und Forscherin im arabischen Raum, Afrika, Südosteuropa und Asien.

Info: Interkulturelle Teams führen, Sonja Andjelkovic, Schäffer-Poeschel, 2019, 187 S., 39,95 Euro (ISBN 978-3-7910-4078-3)

Gewinnausschüttungen der kommunalen Sparkassen sind begehrt

Das vorliegende Werk will einen Beitrag zur Aufarbeitung des Verhältnisses zwischen den kommunalen Sparkassen und ihren Trägern leisten. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Bedeutung den Ausschüttungen von Jahresüberschüssen an die Träger zukommt.

In der Vergangenheit waren solche Ausschüttungen nicht weit verbreitet. Dagegen ist neuerdings zu beobachten, dass vielerorts seitens der Kommunalpolitik auf Ausschüttungen von Jahresüberschüssen zugunsten des kommunalen Haushalts gedrängt wird.

Dieser Trend fällt in eine Zeit, in der sich die Sparkassen in einem unter anderen durch die anhaltende Niedrigzinsphase erschwerten Geschäftsumfeld behaupten müssen. Insbesondere sind sie durch stetig steigende aufsichtsrechtliche Anforderungen darauf angewiesen, ihre Jahresüberschüsse eigenkapitalwirksam in Rücklagen einzustellen.

Vor diesem Hintergrund wird die Berechtigung des trägerseitigen Ausschüttungsbegehrens untersucht. Als Beispiel dient die Entscheidung über die Dotierung des Sonderfonds für allgemeine Bankrisiken gemäß Paragraf 340g Abs. 1 Handelsgesetzbuch (HGB). Es wird geprüft, welchen Bindungen diese Dotierungsentscheidung unterliegt und inwieweit ein trägerseitiges Ausschüttungsbegehren zu berücksichtigen ist.

Info: Gewinnausschüttungen der kommunalen Sparkassen, Marvin Geisler, Kommunal- und Schul-Verlag, Wiesbaden, 2019, 154 S., 39 Euro (ISBN 978-3-8293-1443-5

Die Nachbarn im Netz

Kaum eine Entwicklung hat unseren Alltag so deutlich verändert wie die Digitalisierung und kaum etwas ist so alltäglich wie Nachbarschaft. Zwischen beiden gibt es aber zunehmend Verknüpfungen, die in Deutschland aus sozialwissenschaftlicher Perspektive wenig erforscht sind. Der Eindruck herrscht vor, als seien das Netz und Social-Media-Plattformen im realen Raum nicht verankert.

Dennoch finden sich auf Facebook unzählige Nachbarschaftsgruppen, auf Twitter Hashtags mit dem Namen von Nachbarschaften oder ganze Plattformen wie zum Beispiel nebenan.de, die zur digital gestützten lokalen Vergemeinschaftung beitragen.

Kurzum: Die gesellschaftliche Entwicklung ist bereits wesentlich weiter als das Wissen darüber. Dieser Sammelband leistet einen grundlegenden Beitrag in der sozialwissenschaftlichen Diskussion um Digitalisierung und Nachbarschaft.

Das Buch vermittelt einen Überblick über das Verhältnis zwischen Digitalisierung und Nachbarschaft und formuliert Ausgangpunkte für weitergehende Untersuchungen. Daher werden aus unterschiedlichen Perspektiven Formen lokaler Vergemeinschaftung mittels digitaler Medien untersucht und systematisiert.

Info: Digitalisierung und Nachbarschaft. Erosion des Zusammenlebens oder neue Vergemeinschaftung?, Rolf G. Heinze u. a. (Hrsg.), Nomos-Verlag, Baden-Baden, 2019, 280 S., 49 Euro (ISBN 978-3-8487-5093-1)

Lesestoff zu Traktor und Co.

Auch wenn es sich hier nicht um ein Fachbuch für die Beschaffung von Kommunaltraktoren handelt, ist doch die Neuerscheinung „John Deere – Die Traktoren aus Mannheim“ ein seriöser Lesetipp für alle mit Technikthemen Befassten in Bauhof und Verwaltung. Das umfangreiche Werk listet systematisch und fundiert alle ab 1960 in Mannheim gebauten Traktoren auf, nachdem nämlich der US-Hersteller John Deere die berühmte Firma Lanz übernommen hatte. Das Spektrum reicht bis heute, beschrieben in einer guten Mischung von Text, Tabellen und starken Fotos. Nicht das täglich Brot des Bauhofmitarbeiters, aber vielleiht eine willkommen Zugabe für ein Dienstjubiläum.

In dieselbe Richtung geht auch „DDR-Landmaschinen“. Wer heute noch Bezug hat zu aus DDR-Zeiten stammender Technik, erlebt in dem Band noch einmal die große Vielfalt auf diesem Gebiet. Der Autor hat das alles als junger Mann noch selbst erlebt und beschreibt authentisch auch die speziellen Verhältnisse der DDR-Landwirtschaft und ihre Konsequenzen.

Matthias Röcke

Info: John Deere – Die Traktoren aus Mannheim, Peter Schneider, Motorbuch-Verlag, Stuttgart, 368 S., 800 Abb., 39,90 Euro (ISBN 978-3-613-04145-5)

Info: DDR-Landmaschinen, Frank Rönicke, Motorbuch-Verlag, Stuttgart, 96 S., 160 Abb., 12,95 Euro (ISBN 978-3-613-04148-6)