Wo sind die europäisch vernetzten Kommunen und Regionen?

Europafreunde: Die kommunale Vernetzung und Zusammenarbeit über nationale Grenzen hinweg kann helfen, schwierige Herausforderungen und Aufgaben besser zu lösen. Intensiver Erfahrungsaustausch und gemeinschaftliches Handeln stärken die Lösungskompetenz der Städte, Gemeinden und Regionen. – Foto: Hydebrink/Fotolia

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sucht im Rahmen eines Wettbewerbs Kommunen und Regionen, die sich mit Gebietskörperschaften anderer Länder vernetzt haben und vom Erfahrungsaustausch über nationale Grenzen hinweg profitieren. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist bis 13. Juli möglich.

Kommunen und Regionen in Europa unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht und doch teilen sie in zahlreichen Bereichen ähnliche Chancen und Herausforderungen. Als lokale und regionale Gestalter von Lebensräumen profitieren sie von dem Erfahrungsaustausch und der Kooperation mit anderen Ländern. Dies erkennen viele Kommunen und Regionen und so findet bereits ein reger Austausch und eine enge Zusammenarbeit zu den unterschiedlichsten Themen statt. Jetzt lobt das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) erstmalig den Wettbewerb Erfolgreich vernetzt in Europa – Gemeinsam Städte und Regionen gestalten aus und prämiert vier Kommunen und Regionen, die in Europa vielfältig vernetzt sind. Zugleich sollen mit einer Umfrage der Status Quo der Vernetzung erfasst und Chancen und Hemmnisse benannt werden.

Zur Teilnahme eingeladen sind bundesweit alle vielfältig vernetzten Kommunen und Regionen jeder Größe, die mit europäischen Partnern Projekte mit raumentwicklungspolitischer Relevanz durchführen. Das können Initiativen zum Beispiel in den Bereichen Daseinsvorsorge und (soziale) Infrastruktur, Energie und Klimawandel, Mobilität und Verkehr sein. Des Weiteren sind Gebietskörperschaften gefragt, die bisher noch kaum vernetzt sind, aber Interesse haben, ihr Engagement auszubauen.

Interessierte Kommunen und Regionen können sich über diesen Link bewerben. Anmeldeschluss ist der 13. Juli 2018. Die Gewinner erhalten ein professionelles Werbepaket für ihre Öffentlichkeitsarbeit, zudem wird ihr Vernetzungsengagement öffentlich sichtbar gemacht. Die Preisverleihung findet am 28. November 2018 in Berlin statt.

Die Umfrage, die ermitteln soll, was Kommunen an europäischer Vernetzung interessiert oder gegebenenfalls hindert und welche Unterstützung ihnen helfen würde, kann ebenfalls bis 13. Juli 2018 beantwortet werden.

Auskünfte und Beratung zur Bewerbung und zur Umfrage gibt es telefonisch unter 0 30/89 000 68 497 oder nach Kontaktaufnahme über die E-Mail-Adresse erfolgreich-vernetzt@adelphi.de.