Weiterbildung für umrüstungswillige Kommunen

Wartungsarbeiten an einer Straßenlaterne: Die Potenziale der energieeffizienten LED-Beleuchtung sollte die Kommune nicht ungenutzt lassen. Das für eine Umstellung erforderliche Wissen lässt sich leicht erwerben. – Foto: Eppele/Fotolia

Mit moderner LED-Beleuchtungstechnologie sparen Kommunen erhebliche Energiekosten. Zugleich steigen Lichtqualität und Sicherheit auf der Straße. Eine kostenlose dreiteilige Webinar-Reihe verspricht kompakt und verständlich aufbereitet alles zur Planung, Finanzierung und Beschaffung von LED-Außen- und Innenbeleuchtungsanlagen.

Hauptzielgruppe für die Veranstaltungen im Rahmen der Kampagne „Premium Light Pro“ sind kommunale Mitarbeiter, die sich mit der Beschaffung von Beleuchtungsanlagen beschäftigen. Inhalte der Webinar-Reihe sind: Technische Grundlagen der LED und Gütemerkmale einer Beleuchtung; Kriterien für eine Ausschreibung durch eine Kommune; vergaberechtliche Grundanforderungen für Beleuchtungssysteme und aktuelle Rechtsprechung zu Vergabeprozessen.

Die Teilnahme an allen drei Teilen des Webinars, die jeweils 90 Minuten dauern, ist kostenlos. Die Anmeldung kann online hier erfolgen.

Alternativ besteht die Möglichkeit, sich bei einem Tagesseminar für den Umstieg auf LED schulen zu lassen. Auch hier werden LED-Grundlagen, weiterführendes Wissen zur richtigen Planung und zur Beantragung von Fördermitteln vermittelt. Termin: 8. November 2018 in Berlin. Kosten 50 Euro. Die Anmeldung ist ebenfalls online möglich.

Hintergrund: Die Kampagne „Premium Light Pro” unterstützt Kommunen bei der Umstellung auf energieeffiziente LED-Beleuchtung. Ziel ist es, den Einsatz innovativer LED-Lösungen für Innen- und Außenbeleuchtung im öffentlichen und privaten Sektor zu erhöhen. Die Kampagne wird von der gemeinnützigen co2online GmbH umgesetzt und von der Europäischen Union im Rahmen des Programms „Horizon 2020“ gefördert. Sie wird gemeinsam mit acht Partnern in neun europäischen Ländern durchgeführt, wobei in Deutschland der Fachverband Licht im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) Unterstützer ist.