“Kommune bewegt Welt 2022”: Zehn Gewinnerkommunen ausgezeichnet

Ein bewegender Abend: die Preisverleihung von „Kommune bewegt Welt“ in Düren. Foto: Engagement Global

Die Sieger des diesjährigen Wettbewerbs “Kommune bewegt Welt” stehen fest. Unter den Gewinnerkommunen sind sowohl große als auch mittlere und kleine Städte, Gemeinden und Landkreise.

Beim „Wettbewerb Kommune Bewegt Welt 2022“ hatten sich insgesamt 50 Kommunen aus 14 Bundesländern beworben. Die Bandbreite der Teilnehmer reichte von Metropolen zu Landkreisen über Provinzstädte bis zu kleinen Dörfern. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) des Unternehmens Engagement Global.

Da sehr viele der Einreichungen überzeugten und eine große Themenvielfalt abdeckten, vergab die Jury zusätzliche Sonderpreise: Aufgrund seines vorbildlichen Engagements gegen den Klimawandel erhielt der Enzkreis den Sonderpreis „Klimaschutz“.  Die Stadt Saalfeld/Saale bekam den Sonderpreis „Gemeinsam stark“ verliehen. Der Newcomer-Preis ging an die Stadt Oldenburg. Die Sonderpreise sowie der Newcomer-Preis sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Über den Gewinner des Publikumspreises (dotiert mit 3000 Euro) entschied 2022 erstmals die Öffentlichkeit. Bei einer Online-Abstimmung nahmen über 4000 Personen teil. Für den Publikumspreis legten die Kommunen da, wie ihr entwicklungspolitisches Engagement den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärkt. Damit auch kleinere und mittlere Kommunen beim Publikumspreis eine faire Chance haben, wurden die abgegebenen Stimmen für eine Kommune mit ihrer Einwohnerzahl ins Verhältnis gesetzt. Gewonnen hat den Publikumspreis die Gemeinde Klixbüll.

Die Gewinnerkommunen des Wettbewerbs Kommune bewegt Welt 2022 im Überblick

Kategorie Große Kommunen (über 100.000 Einwohnende):

1. Platz: Leipzig (Sachsen)
2. Platz: Köln (Nordrhein-Westfalen)

Kategorie Mittlere Kommunen (von 20.000 bis 100.000 Einwohnende):

1. Platz: Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg)
2. Platz: Gießen (Hessen)

Kategorie Kleine Kommunen (unter 20.000 Einwohnende):

1. Platz: Gudensberg (Hessen)
2. Platz: Bad Berleburg (Nordrhein-Westfalen)

Sonderpreise:

Sonderpreistitel Klimaschutz: Enzkreis (Baden-Württemberg)
Sonderpreistitel Gemeinsam stark: Saalfeld/Saale (Thüringen)

Newcomer-Preis:

Oldenburg (Niedersachsen)

Publikumspreis:

Klixbüll (Schleswig-Holstein)