Green Hospital Lichtenfels mit vorbildlichem Energiekonzept

Bauausschuss des Klinikums Lichtenfels: Das neue Gremium soll den direkten Einfluss des Landkreises auf den energetisch vorbidlichen Krankenhausneubau gewährleisten. – Foto: Landratsamt Lichtenfels/Bauer

Der erste nachhaltig ausgerichtete Klinikneubau in Bayern, das Green Hospital in Lichtenfels, soll noch im Juni eröffnet werden. Die Klinik soll energetisch und ökologisch einen neuen Standard definieren und annähernd Passivhausstandard erreichen.

Mit dem Pilotprojekt wurde erstmals in Bayern ein Krankenhausneubau durch ein planerisches, bauliches und betriebliches Gesamtkonzept umfassend nachhaltig ausgerichtet. 39 Einzelmaßnahmen sind im Green-Hospital-Konzept enthalten. Damit soll künftig der Energieverbrauch um 32 Prozent unter der Energieeinsparverordnung von 2009 liegen. LED-, Hybrid- sowie neuentwickelte OLED-Leuchten werden den Beleuchtungsstromverbrauch im Vergleich zum Altbau des Klinikums um etwa 60 Prozent verringern.

Der Lichtenfelser Landrat Christian Meißner sagte im Rahmen eines Bürgerfests im Mai, das „hochmoderne Jahrhundertbauwerk setzt weltweit neue Maßstäbe“. Mit dem Beschluss zum Klinikumneubau im Jahr 2009 für aktuell 116 Millionen Euro (inklusive Parkhaus) habe der Kreistag ein wichtiges Zeichen gesetzt zur Sicherung der medizinischen Versorgung der Bürger wie auch zur Stärkung des Standortes Lichtenfels als Medizin-, Arbeits- und Wohnstandort. Das Klinikum ist der größte Arbeitgeber in der Stadt und einer der größten im Landkreis Lichtenfels.

Insgesamt verfügt das neue Klinikum über die Fachabteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Geburtshilfe, Radiologie/Nuklearmedizin, Anästhesie, Neurochirurgie, Neuroradiologie, Schmerzmedizin und Nephrologie. Es zählt 276 Betten. Fünf Operationssäle stehen zur Verfügung.

Das Energiekonzept sieht eine Halbierung des Wärmebedarfs der Klinik vor. Regenerative Energien werden zwölf Prozent des Strombedarfs und 26 Prozent des Wärme-Dampf-Bedarfs decken. Das Energieeinsparpotenzial wird auf 1400 Euro pro Jahr und Bett beziffert. Die Fotovoltaikanlagen erzeugen so viel Energie, wie 30 Vier-Personen-Haushalte pro Jahr verbrauchen. Die Patientenzimmer verfügen über eine Fußbodenheizung, die aus Geothermie gespeist wird, die in 100 Metern Tiefe gewonnen wird, so Baukoordinator Tristan Rinker.

Neben der klassischen Krankenhaus-Förderung, die sich bei dem Projekt auf rund 71,83 Millionen Euro belief, hat der Freistaat Bayern im Zuge des Programms „Aufbruch Bayern“ weitere acht Millionen Euro in den Neubau des Lichtenfelser Klinikums investiert, um den Krankenhaustyp Green Hospital ins Leben zu rufen.