Ein Jahr Zentrum Klimaanpassung

Anfang Juli hat Bundesumweltministerin Steffi Lemke (r.) den Jahresbericht des Zentrums Klimaanpassung (ZKA) entgegen genommen. Foto: BMUV/Sascha Hilgers

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) zieht Bilanz: Am 6. Juli wurde der Jahresbericht des Zentrums Klimaanpassung vorgestellt.

Vor rund einem Jahr wurde das Zentrum Klimaanpassung (ZKA) auf Initiative des BMUV gegründet. Den Aufbau des Zentrums übernahmen das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) und das Forschungsinstitut Adelphi. Die Gründung des ZKA erfolgte im Rahmen des Sofortprogramms Klimaanpassung.

Das ZKA steht Städten, Gemeinden und Trägern sozialer Einrichtungen bei der Herausforderung Klimaanpassung zur Seite. Es berät die Entscheidungsträger vor Ort unter anderem beim Aufbau von Wissen, bei der Auswahl und Nutzung von Fördermitteln, bei der Aus- und Fortbildung von Personal sowie bei Austausch und Vernetzung zur Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen.

Beratung, Vernetzung und Erfahrungsaustausch

Die bisher starke Resonanz auf die Beratungs-, Fortbildungs- und Vernetzungsangebote zeige, wie groß die Bedarfe nach Know-How für bessere Klimaanpassung bei Städten, Gemeinden, Kreisen und Trägern sozialer Einrichtungen sei, so das BMUV.

Jens Hasse, Leiter des ZKA, sagt: “Um die Herausforderungen der Klimakrise vor Ort meistern zu können, benötigen Städte, Gemeinden und Landkreise Unterstützung. Das ZKA bietet eine umfassende Wissensvermittlung, passgenaue Beratung, vielfältige Vernetzung auf allen Ebenen, praxisnahen Erfahrungsaustausch und bedarfsorientierte Fortbildungen. Im Austausch mit dem BMUV werden wir diese Angebote künftig weiter ausbauen und noch breiter aufstellen.”