Wohnraum gesucht

Immobilienanzeige: Die Flüchtlingsunterbringung setzt die Kommunen unter Druck. Foto: Ernst/Fotolia

Die Landkreise und Kommunen sind gefordert, Asyl- und Flüchtlingsunterkünfte bereitzustellen. Auf einer Tagung am 26. November in Frankfurt am Main diskutieren Fachleute die Handlungsoptionen für die Bau- und Immobilienwirtschaft.

Die Bundesregierung erwartet mittlerweile eine Million Flüchtlinge für 2015 in Deutschland. Bis 2024 rechnen Experten mit weiteren drei Millionen Nicht-EU-Zuwanderern. Neben Erstaufnahmeeinrichtungen werden in großem Umfang Unterbringungsmöglichkeiten in Gemeinschaftseinrichtungen und Wohnungen gebraucht. Bis Ende 2017, so Schätzungen, müssen bundesweit rund 450.000 Wohnungen aus lokalem Leerstand, Sanierung und Neubau aktiviert werden.

Wie soll es gelingen, die für Flüchtlinge benötigten Unterkünfte zur Verfügung zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Tagung „Kontext Immobilie“, die am 26. November 2015 in Frankfurt am Main stattfinden wird. Kommunale Vertreter, Juristen und Immobilienexperten berichten von aktuellen Erfahrungen und zeigen Ansätze auf, wie die anstehenden Aufgaben bewältigt werden können. Vorträge und moderierte Frage-Antwort-Runden vermitteln Impulse für die Praxis. Behandelt werden folgende Themen (Programmübersicht):

  • Auf welche Rahmenbedingungen muss sich die Immobilienbranche einstellen, wie lauten die Zahlen und Prognosen?

  • Welche rechtlichen Aspekte müssen im Zuge der aktuellen Entwicklung berücksichtigt werden?

  • Wie gestalten sich Projektabläufe im Kontext kurz-, mittel- und langfristiger Wohnraumbeschaffung?

  • Wie können Prozesse optimiert werden?

  • Welchen Handlungsspielraum haben Kommunen?

  • Welche Lösungsbeiträge können Bestandshalter, Baugenossenschaften, Architekten und Projektentwickler liefern?

Die Veranstaltung wendet sich an Vertreter von Kommunen, kirchlichen Institutionen und Wohlfahrtsverbänden, Führungskräfte aus der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, Bauträger, Projektentwickler, Makler, Immobilienrechtsexperten sowie Leiter aus der Bestandsbewirtschaftung.

Info: Die Teilnahme kostet 200 Euro (brutto). Vertreter von Kommunen erhalten einen Rabatt von 50 %. Die Anmeldung erfolgt mit Namen, Funktion, Firma/Institution, Adresse sowie Telefonnummer und e-Mail-Adresse direkt per Mail an Martina Schütz. „Kontext Immobilie“ ist eine Veranstaltungsreihe der Bilfinger Bauperformance in Kooperation mit dem ZIA Zentrale Immobilien Ausschuss.