Wettbewerb zur Förderung der Biodiversität startet in Baden-Württemberg

Sonnenblumen: Im Landeswettbewerb „Baden-Württemberg blüht“ sind Projekte, Maßnahmen und Ideen zur Förderung der Biodiversität gesucht. – Foto: Birgit/Adobe Stock

Mit dem Landeswettbewerb „Baden-Württemberg blüht“ zeichnet das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz vorbildliches Engagement für den Erhalt der biologischen Vielfalt aus. Bis zum 31. Dezember 2019 können Kommunen und andere Landnutzer sich am Wettbewerb beteiligen.

Zum Auftakt des Landeswettbewerbs „Baden-Württemberg blüht“, erklärte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, der Erhalt der biologischen Vielfalt sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu deren Lösung jeder einen Beitrag leisten könne. Der Wettbewerb solle einen Anstoß für die notwendigen Veränderungen geben.

„Wir suchen zukunftsweisende Projekte, Maßnahmen und Ideen, die Vorbild für andere sein können und vor Ort zu mehr Biodiversität beitragen“, betonte Hauk. Neben Projekt- und Maßnahmenbeschreibungen sind auch Foto- oder Filmbeiträge gefragt. „Mit den schönsten Aufnahmen ihrer Projekte und Maßnahmen zur Stärkung der biologischen Vielfalt können die Wettbewerbsteilnehmer zeigen, wie viel Vielfalt in ihrer Heimat steckt“, sagte der Minister.

Aufgerufen zur Teilnahme am Wettbewerb sind Städte und Gemeinden, Gruppen, Vereine, Verbände, Landwirte, Imker, Streuobstwiesenbewirtschaftende, Jäger, Unternehmen sowie Naturschutzinteressierte, aber auch Schulen und Kindergärten, die sich für eine bunt blühende, vielfältige und strukturreiche Kommune einsetzen.

Als Ideenquelle verweist der Minister auf den Bienenweidekatalog des Ministeriums, der eine hervorragende Datenquelle und Möglichkeiten biete, kleine und große Flächen insektenfreundlich zu gestalten. Der Katalog kann auf der Internetseite www.bwblüht.de kostenlos heruntergeladen oder beim Ministerium bestellt werden.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Expertenjury. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung wird im Frühsommer 2020 stattfinden.

Info: Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen