Wende der Kommunalwirtschaft

Die FRAMO GmbH rüstet konventionelle Dieselfahrzeuge in batterie-elektrische Nutzfahrzeuge um. Foto: FRAMO GmbH

– ANZEIGE – Die Elektrifizierung des Fuhrparks macht auch vor Kommunen keinen Halt mehr. Es gibt Anbieter, die Nutzfahrzeuge jeglicher Art elektrifizieren. Einer der erfahrensten ist die FRAMO GmbH.

Seit 2014 rüstet das Unternehmen aus Thüringen konventionelle Dieselfahrzeuge in batterie-elektrische Nutzfahrzeuge um. FRAMO GmbH gilt somit als Branchenpionier bei Elektromobilität im Nutzfahrzugbereich und hat sich mit kleinen Serien für individuelle Anwendungsfälle einen Namen in Europa gemacht. Das Produktportfolio reicht von 7,5t bis zu 44t. Dazu zählen rein elektrische Kofferfahrzeuge, Kommunalfahrzeuge und Baumaschinen sowie Sattelzugmaschinen. So bietet FRAMO als einziger Anbieter europaweit low-liner Sattelzugmaschinen an. Aufgrund der eigenen Batterieherstellung und der modularen Bauweise in Antriebsleistung von 80 kW bis 400 kW, Batteriegrößen von 58 kW bis 231 kW und der eigenen Software kann FRAMO individuell für jeden Anwendungsfall liefern. FRAMO zählt profilierte Kunden wie die Supermarktkette Aldi, das Bahnlogistikunternehmen DB Schenker und den größten Automobilkonzern Volkswagen zu seinem Kundenstamm.

Je nach Anwendungsfall und Kundenwunsch können unterschiedliche Aufbauten von unterschiedlichen Firmen auf den E-Trucks realisiert werden. Zudem verfügt jeder eTruck standardmäßig über eine Schellladefähigkeit bis zu 150 kW DC und kann optional einen Onboardcharger bis 44 kW AC hinzufügen, soweit dieser gewünscht ist. Das erste Abfallsammel-Fahrzeug wurde 2019 mit einem 400 kW Antrieb, der damaligen Gen. 2 Batterie und einem Rotopres-Aufbau von M-U-T ausgeliefert. Die neueren Modelle, ähnlich wie das zuletzt ausgelieferte Müllfahrzeug diesen Jahres, enthält bereits die neue Batteriegeneration Gen. 3, verfügt über die eigens entwickelte Software von FRAMO, einen 280 kW Antrieb und einem Variopress-Aufbau und 24 Volt Schüttung von Terberg.

Leise und emissionsfrei

Die FRAMO Abfallsammel-Fahrzeuge kommen beim Kunden täglich zum Einsatz und haben den Vorteil, dass sie eine emissionsfreie Nutzung in Großstädten und Ballungsgebieten ermöglichen. Die gewöhnlichen innerstädtischen Routen können ohne Probleme von einem elektrischen Fahrzeug bewältigt werden und sind dabei wesentlich leiser als vergleichbare Dieselmodelle.

Als ideale Ergänzung zu den elektrifizierten Kommunalfahrzeugen kann die 20t Umschlagmaschine von Atlas angewendet werden. Die Ersten wurden 2020 ausgeliefert und sparen jährlich bis zu 90t CO2ein. Zudem sind sie schnellladefähig und damit für kurzes Zwischenladen (70 Prozent in 30 Minuten) geeignet. Ein 115 kWh Akku und ein 140 kW Power Motor garantieren leistungsfähiges und geräuscharmes Arbeiten auch in Hallen. Vorrangig kommen sie auf Recyclinghöfen zum Einsatz und ermöglichen ein umweltschonendes Arbeiten in Kommunen.

FRAMO wird in den nächsten Jahren das Portfolio weiter ausbauen und optimieren um die Kommunalwirtschaft schrittweise umweltfreundlicher zu gestalten. Dafür werden Komponenten, Software und die Zusammensetzung der Batterie ständig weiterentwickelt. Durch die neue Förderung wird dieses Ziel auch für kleinere Kommunen und weitere Firmen umsetzbar. Neben Mautfreiheit und Steuerfreiheit aller E-Nutzfahrzeuge fördert das Bundesamt 80 Prozent der Mehrkostenaufwendung bei der Anschaffung von Nutzfahrzeugen mit alternativem Antrieb.

Kontakt:

FRAMO GmbH
Leedenstraße 2
04626 Löbichau
Tel. 036602 4733 24
vertrieb@framo-eway.com
www.framo-eway.com