Technische Hochschule Deggendorf

Das Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf bietet in Kooperation mit der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Hof den Master Public Management (Fachbereich Innere Verwaltung) an. - Foto: THD

– ANZEIGE – Der berufsbegleitende Masterstudiengang „Public Management – Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung“ an der Technischen Hochschule Deggendorf bereitet die Teilnehmer auf ihre zukünftigen Herausforderungen in öffentlichen Verwaltungen vor. Zu den Themen zählen die Bewältigung von Reformprozessen, Controlling, Marketing, Beteiligungsmanagement und europäische Aspekte.

Universitäten und Hochschulen vermitteln in ihren praxisorientierten Master-Studiengängen umfassendes Wissen unter anderem im betriebs- und personalwirtschaftlichen oder auch im juristischen Bereich. Die Abschlüsse befähigen beispielsweise zur Übernahme höherer Aufgaben im Rathaus. Das Serviceportal Treffpunkt Kommune stellt ausgewählte Einrichtungen vor. – Im Fokus: Technische Hochschule Deggendorf in Kooperation mit der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Hof

Steckbrief

Name der Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf in Kooperation mit der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Hof
Standort: Dieter-Görlitz-Platz 1, 94469 Deggendorf / Wirthstraße 51, 95028 Hof
Zielgruppe(n): Fach- / Führungskräfte und Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen, z. B. Kämmerer, Geschäftsleiter, Leiter kommunaler Eigenbetriebe; Mitarbeiter aus kommunalen und staatlichen Bereichen

Studienschwerpunkte

Master Public Management – Fachbereich Innere Verwaltung

Besonderheiten der Hochschule

  • Berufsbegleitendes Studium

  • Vorlesungen am Wochenende

  • hoher Praxisbezug

  • innovatives Zeitkonzept

  • Vorlesungen in Form von Seminaren

  • familiäre Atmosphäre

  • umfassende Betreuung vor und während des Studiums

Auszug bekannter Referenten

Prof. Dr. Konrad Schindlbeck; Dr. Hildegard Zeilinger, Prof. Dr. Jürgen Sikorski, Cornelia Traubmann, Alfred Bezler, Thomas Stegner, Dominik Bräuer, Bertram Vogel, uvm.
Viele Dozenten aus der Praxis, die täglich in ihrem Beruf mit den Lehrbereichen betraut sind

Kontakt

Corina Brunner, Weiterbildungsreferentin

Schwerpunkt der Bildungsarbeit

Seit 2002 bietet das Weiterbildungszentrum der Technischen Hochschule Deggendorf berufsbegleitende Weiterbildungsprogramme für Interessenten und Unternehmen aus der Region an. In dieser Zeit ist das Weiterbildungszentrum stetig gewachsen und hat viele neue berufsbegleitende Programme ins Leben gerufen. Bereits über 1.000 Absolventen nutzten die Weiterbildungsmöglichkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Technik und Gesundheit.

Das THD-Weiterbildungszentrum steht der Region Niederbayern seit mehr als 15 Jahren als Anbieter akademischer Weiterbildung zur Verfügung. In engem Austausch mit Unternehmen wurden zahlreiche praxisnahe Weiterbildungen entwickelt, die Mitarbeiter und damit die Betriebe in Niederbayern voranbringen.

Besonders interessant ist der berufsbegleitende Masterstudiengang „Public Management – Fachbereich Allgemeine Innere Verwaltung“ an der Technischen Hochschule Deggendorf und der Hochschule für den öffentlichen Dienst Bayern in Hof. Ziel des berufsbegleitenden Studiums ist es, die Teilnehmer auf ihre zukünftigen Herausforderungen in öffentlichen Verwaltungen vorzubereiten. Der Master Public Management richtet sich an Mitarbeiter öffentlicher Verwaltungen, z.B. Kämmerer, Geschäftsleiter, Leiter kommunaler Eigenbetriebe. Die Themen sind vielfältig: die Bewältigung von Reformprozessen, Controlling, Marketing, Beteiligungsmanagement, das Einbeziehen europäischer Aspekte usw.

Ziele des Lehrkonzepts

Die Studiengruppe im Master Public Management ist auf max. 15 Teilnehmer beschränkt. Die Teilnehmer profitieren deshalb vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch und dem hohen Praxisbezug des Studiums. Die Vorlesungen werden von Professoren oder Lehrbeauftragten aus der freien Wirtschaft gehalten. Das Studium ist bewusst so konzipiert, dass Sie es terminlich mit Berufs- und Privatleben vereinbaren können.

Schwerpunktthemen:

  • Öffentliche Betriebswirtschaftslehre zur strategischen und operativen Steuerung nach den Vorgaben des Public Managements

  • Managementkenntnisse zur Gestaltung von Veränderungsprozessen unter Einbeziehung der politischen Entscheidungsebene

  • Internationale / europäische Aspekte zur Bewältigung von Aufgabenstellungen im internationalen Kontext

  • Bewältigung zunehmender regionaler Disparitäten, sich verstärkender nationaler und internationaler Wettbewerb der Kommunen und Regionen bei gleichzeitig reduzierten Handlungsspielräumen durch die angespannte öffentliche Finanzlage

  • Binnenmodernisierung der Verwaltung

  • Umsetzung des Neuen Steuerungsmodells als Managementansatz in der Verwaltungspraxis. Der Masterstudiengang baut dabei auf die im vorausgesetzten Studium erworbenen Kenntnisse in den Wirtschafts-, Verwaltungs- und Rechtsdisziplinen sowie den Erfahrungen aus der Verwaltungspraxis auf

  • Vermittlung der relevanten Spezialkenntnisse der öffentlichen Betriebswirtschaftslehre, um den Wandlungsprozess in der Verwaltung zu realisieren

Mit dem Studium erwerben die Teilnehmer die Befähigung, die politische Führung bei der Schaffung von Strukturen zu unterstützen, die zu Entbürokratisierung, Kundenorientierung und mehr Effizienz führen. Damit verbessert sich die Positionierung der Kommune im nationalen und internationalen Standortwettbewerb. Die Prüfungen werden überwiegend in Form von Studienarbeiten absolviert, wodurch die Studierenden die Möglichkeit haben, selbstgewählte Themen aus ihrer Verwaltung zu behandeln.

Unsere Einrichtung zeichnet aus …

Die Dauer des Studiums Master Public Management beträgt 4 Semester inklusive der Erstellung der Masterthesis und Abschlusskolloquium. Die Präsenzvorlesungen finden sowohl an der Technischen Hochschule Deggendorf, als auch an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Hof statt.

Die Vorlesungen finden in der Regel an ca. 11 Wochenenden pro Semester (Freitagnachmittag und Samstag) statt. Das 4. Semester ist für die Erstellung der Masterarbeit reserviert.

Um den Beruf und das Studium bestmöglich kombinieren zu können, haben die Studierenden die Möglichkeit, virtuelle Vorlesungen zu besuchen. Die kleine Studiengruppe macht ein intensives Arbeiten und Erarbeiten der Themen in den einzelnen Fächern möglich. Dadurch ist man aktiv am Studium dabei, was wesentlich effektiver ist, als passiv Vorlesungen zu hören.

Das sagen unsere Teilnehmer über uns:

Absolvent am Weiterbildungszentrum der THD: „Durch die Möglichkeit nebenberuflich studieren zu können, fällt der Praxistransfer natürlich deutlich einfacher. Neue Erkenntnisse und Wissensstände aus den Vorlesungen kann ich direkt in die tägliche Arbeit mit einfließen lassen. In einigen Teilen habe ich die Studieninhalte sogar bereits ins Unterbewusstsein aufgenommen. Besonders gefällt mir auch, dass in den Vorlesungen direkt Themen aus dem beruflichen Alltag der Teilnehmer besprochen werden können und aktiv Lösungen erarbeitet werden.“

Hier finden Sie einen Beitrag von einer unserer Absolventinnen, die auf Youtube über ihre Erfahrungen während und nach dem Studium berichtet. Außerdem finden Sie hier zwei weitere Interviews mit Absolventen.