Neues Forum für junge Bürgermeister

Meinungsaustausch: Ein neues, überparteiliches Netzwerk junger Bürgermeister will aktuelle Herausforderungen der Kommunalpolitik diskutieren. – Foto: Kasto/Adobe Stock

Das überparteiliche Netzwerk Junge Bürgermeisterinnen und Bürgermeister will Signale setzen für eine frische und ideenreiche Kommunalpolitik. Das erste Treffen findet am 26. März in Berlin statt.

Eingeladen sind junge Bürgermeisterinnen und Bürgermeister unter 40. Aber auch „junggebliebene“ Rathauschefs jenseits der 40, Bewerber um den Bürgermeisterposten sowie „andere interessierte Kommunale“ seien willkommen, teilt der Veranstalter, die Berliner Agentur für Sales und Kommunikation (ASK) mit. Partner des Netzwerks und Mitinitiator ist der Innovators Club des Deutschen Städte- und Gemeindebunds.

Das Netzwerk will jungen Chefinnen und Chefs von Rathäusern eine Stimme geben und Herausforderungen der Kommunalarbeit diskutieren: Wie nimmt man als junger Mensch die Rolle des Verwaltungsoberhauptes an? Wie treibt man Innovationen in den Bereichen Digitalisierung, Umweltschutz, Mobilität oder bürgernaher Verwaltung voran?

Auf dem Programm der Tagung stehen Referate unter anderem vom Marktforschungsunternehmer Bernhard Heinzlmaier, von CDU-Politikerin Diana Kinnert und David Lehmann von der Wirtschaftsorganisation Die Jungen Unternehmer. Raum für Austausch bietet der abschließende kommunale Abend.

Info: Programm und Anmeldung