Messe Light + Building zeigt Trends der Lichttechnik

Messe Light + Building: Intelligente Licht- und Gebäudetechnik stehen eine Woche im Fokus von Ausstellern und Besuchern. – Foto: Messe Frankfurt Exhibition/Liebchen

Die internationale Fachmesse Light + Building findet vom 8. bis 13. März 2020 in Frankfurt am Main statt. Auf der Messe präsentiert die Industrie Weltneuheiten aus den Bereichen Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation.

Hauptthema der Messe unter dem Motto „Connecting, Pioneering, Fascinating“ ist die Digitalisierung der Lichttechnik. Sie ermöglicht einen ausgeprägten Grad der Vernetzung zum Beispiel via Bluetooth, WiFi oder LAN.

Gezeigt werden auch Produkte rund um die Smart City. Die Ausstellung bietet eine Plattform für smarte Gebäudeautomation, intelligentes Energiemanagement und vernetzte Sicherheit.

In der intelligenten Stadt sind LED-Straßenleuchten ein wichtiger Bestandteil des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT). Ausgerüstet mit WLAN, Ladefunktion für E-Autos, Notrufknopf und weiteren Sensoren dienen sie zum Beispiel der Erfassung von Umweltdaten.

Ein weiterer Fokus liegt auf Smart Buildings. Die Messe stellt die Trends vor und demonstriert die aktuellen Möglichkeiten intelligenter Gebäudetechnik. Das Ziel ist der Anwendungen ist, große Menge an Daten zu erfassen und auszuwerten und damit zu mehr Sicherheit, Energieeffizienz und Umweltverträglichkeit im Gebäude beizutragen. Durch eine umfassende Vernetzung zahlreicher Sensoren stehen ihre Daten allen Gewerken zur Verfügung und sorgen damit unter anderem für einen geringeren Energieverbrauch.

Die Messe richtet sich in erster Linie an Architekten und Fachplaner, Elektrohandwerk, Handel und Immobilienwirtschaft. Im Jahr 2018 waren nach Angaben der Messe Frankfurt rund 220.000 Besucher und mehr als 2700 Aussteller zu der weltgrößten Branchenveranstaltung gekommen.

Info: Programm und Planung