Kongress zur Smart-City-Logistik in Weimar

Lieferanten: Die Idee des Forschungsprojekts Smart Distribution Logistik ist die wirtschaftliche Integration von Elektromobilität in die Medien- und Zustelllogistik. - Foto: Popov/Fotolia

Das in Erfurt angesiedelte Projekt Smart City Logistik veranstaltet am 25. und 26. Juni 2018 auf Schloss Ettersburg in Weimar den fünften SCL-Kongress. Das Programm sieht Vorträge, Fahrzeugpräsentationen, Erfahrungsberichte und Workshops vor.

Als Besonderheit sind erste Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Forschungsprojekt Smart Distribution Logistik angekündigt. Der Kongress des Forschungs- und Entwicklungsprojekts will visionäre Mobilitätskonzepte in alltagstaugliche Szenarien übersetzen.

Im SCL-Konsortium sind rund zehn Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft unter Führung des Soft- und Hardwareunternehmens Dako zusammengeschlossen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) förderte das Projekt bis Ende 2016 gemeinsam mit 17 weiteren im Forschungsprogramm „IKT für Elektromobilität II – Smart Car – Smart Grid – Smart Traffic“.

Das Ziel war, neue Konzepte und Technologien für das Zusammenspiel von intelligenter Fahrzeugtechnik im Elektroauto (Smart Car) mit Energieversorgungs- (Smart Grid) und Verkehrssteuerungssystemen (Smart Traffic) auf der Basis von moderner Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) zu entwickeln.

Smart Distribution Logistik ist ebenfalls ein vom Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Es ist im Programm „IKT für Elektromobilität III: Einbindung von gewerblichen Elektrofahrzeugen in Logistik-, Energie- und Mobilitätsinfrastrukturen“ verankert. Das Ziel des Projekts ist der wirtschaftliche Betrieb von Elektrofahrzeugen in Verteilerketten.

Red.