Kommunale Außenbeleuchtung erfolgreich sanieren

Hohe Energiekosten, neue gesetzliche Rahmenbedingungen und die allgemein gestiegenen Ansprüche an Lichtqualität, Design und Nachhaltigkeit machen die Sanierung der kommunalen Außenbeleuchtung langfristig unausweichlich. Ein Überblick über die wichtigsten Stellschrauben bei kommunalen Sanierungsprojekten.

Außenbeleuchtung
Das Modell Lumega IQ N von TRILUX, gesteuert über das Lichtmanagementsystem LiveLink Outdoor. Foto: TRILUX

Energieeinsparungen – am besten das volle Programm

Kosteneinsparungen sind aus gutem Grund der stärkste Treiber einer LED-Sanierung. Bereits die einfache Umrüstung konventioneller Leuchten mit hocheffizienten LED-Systemen wie der Lumega IQ N (152 lm/W) senkt den Energieverbrauch um bis zu 65 Prozent. Im Zusammenspiel mit Lichtmanagement sind sogar Einsparungen von bis zu 80 Prozent möglich. Deshalb gewinnen steuerbare Systeme an Bedeutung. Wie viel Smartness gewünscht wird, hängt vom individuellen Projekt ab. Hier bietet die Lumega IQ N mit ihrem Variantenreichtum alle Freiheiten. Das Spektrum reicht von einer zeitgesteuerten Leistungsreduzierung über eine Sensorsteuerung bis hin zu einem cloudbasierten Lichtmanagement. Vernetzen und steuern lassen sich die Leuchten schnell, einfach und sicher mit dem Lichtmanagementsystem LiveLink Outdoor.

Besonders nachhaltig: Auf dem Radschnellweg von Stuttgart nach Sindelfingen wurden 130 Lumega IQ Leuchten mit LiveLink Outdoor vernetzt. Ein intelligentes Feature ist „mitlaufendes Licht“.

Lichtqualität – die Stadt im besten Licht

Neben der Effizienz rückt die Lichtqualität zunehmend in den Fokus der Projektverantwortlichen. Sie legt nicht nur die Grundlage für eine einfache und sichere Orientierung und trägt maßgeblich zur Verkehrssicherheit sowie zur Diebstahls- und Einbruchsprävention bei. Sie ist ein wichtiges gestalterisches Element, das die Atmosphäre im öffentlichen Raum mitprägt. Für höchste Qualitätsansprüche hat TRILUX die Lumantix mit Low Contrast Light Technologie entwickelt. Die innovative Technologie reduziert das Blendungsempfinden und sorgt für besonders angenehme Sehverhältnisse im Außenbereich.

Mehr Informationen zur Low Contrast Light Technologie

Außenbeleuchtung
Lumantix von TRILUX mit Low Contrast Light Technologie. Foto: TRILUX

Ästhetik und Identität – das Design prägt

Städte und Kommunen nutzen das Leuchtendesign als gestalterischen Hebel, um das Stadtbild aufzuwerten und die Identität und Attraktivität des öffentlichen Raumes zu erhöhen. Das „passende“ Design ist immer projektspezifisch. In einem modernen Architekturumfeld entfalten elegante Stelen-Systeme wie die ConStela 19 ihr Potenzial, in historischen Stadtbereichen kommt die topmoderne LED-Technologie gerne im klassischen Gewand daher, zum Beispiel als Lumantix im Kegel-, Pilz- oder Zylinder-Design.

Außenbeleuchtung
Lumantix von TRILUX im Zylinder-Design. Foto: TRILUX

Von Nachhaltigkeit bis Zukunftsfähigkeit – passgenaue Sanierungskonzepte

Weitere wichtige Themen bei kommunalen Sanierungsprojekten sind die Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit der Beleuchtung, #DarkSky und Smart City. Um alle projektspezifischen Potenziale zu heben, ist eine individuelle und fachkundige Beratung durch einen kompetenten Partner elementar. Deshalb unterstützt TRILUX Städte und Gemeinden mit einem breit gefächerten Lösungsportfolio bei allen Aufgaben rund um eine LED-Sanierung.

Mehr Infos zum Thema finden sich hier: www.trilux.com/outdoor

Kontakt:

TRILUX GmbH & Co. KG
Heidestraße 4
59759 Arnsberg
Tel.: 029 32301-0
E-Mail: info@trilux.de
www.trilux.com