Hochschule Schmalkalden

Regelmäßig prämiert: Die ausgezeichnete Studienbetreuung durch das Zentrum für Weiterbildung. Franziska Kemnitz ist Ihre Studienkoordinatorin für den MPA-Studiengang. Foto: Marcel Krummrich

– ANZEIGE – Ende Januar wurde das Zentrum für Weiterbildung (ZfW) der Hochschule Schmalkalden zum wiederholten Male von FernstudiumCheck zum „Top-Fernstudienanbieter“ gekürt. In der Kategorie „Top-Betreuung 2021“ erreichte das ZfW sogar den ersten Platz.

Auch die Studierenden des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Öffentliches Recht und Management (Master of Public Administration)“ haben die Hochschule auf FernstudiumCheck bewertet. Studienkoordinatorin Franziska Kemnitz weiß, was die Studierenden an dem Studium in Schmalkalden schätzen:

  • Die persönliche „Rund-um-Betreuung“ durch einen festen Ansprechpartner während der gesamten Studienzeit.
  • Die anwendungsorientierten Studieninhalte, die von erfahrenen Lehrenden vermittelt und direkt in der Berufspraxis eingesetzt werden können.
  • Die Möglichkeit zum flexiblen Lernen durch Selbststudienphasen mit entsprechend zugeschnittenen Lehrunterlagen.
  • Die wenigen kurzen und prägnanten Seminare, die meist an den Wochenenden stattfinden.
  • Die modulweise Prüfungsabnahme zur Vermeidung von stressigen Prüfungsphasen.

Das Studienprogramm umfasst fünf Semester. Die Zulassung kann über zwei Wege erfolgen: Über ein abgeschlossenes Hochschul-, Verwaltungsfachhochschul- oder Berufsakademie-Studium sowie einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr. Oder – wenn kein erster akademischer Abschluss vorliegt – über mindestens zwei Jahre einschlägige Berufspraxis sowie das Bestehen einer Eignungsprüfung nach Maßgabe von § 70 Abs. 3 ThürHG.

Der nächste Studienstart ist für das Wintersemester 2021/2022 geplant. Studienkoordinatorin Franziska Kemnitz steht Interessierten für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

STECKBRIEF

Name der Hochschule: Hochschule Schmalkalden – Zentrum für Weiterbildung

Standort: Schmalkalden

Gründungsjahr: 2004

Zielgruppen: Beruflich Qualifizierte mit und ohne ersten Hochschulabschluss, die sich weiterbilden möchten

STUDIENSCHWERPUNKTE

  • Betriebswirtschaft und Management
  • Wirtschaftsrecht und Öffentliches Recht
  • Technik und Informatik

BESONDERHEITEN DER HOCHSCHULE

  • mehr als 30 Weiterbildungsprogramme
  • persönliche Studienbetreuung
  • anwendungsorientierte Studienkonzepte
  • Lehrenden aus Wissenschaft und Praxis
  • flexibles Lernen
  • umfangreiche Lehrunterlagen
  • wenige kurze und prägnante Seminare
  • modulweise Prüfungsabnahme

KONTAKT

Hochschule Schmalkalden
Zentrum für Weiterbildung
Franziska Kemnitz
Telefon: 03683 688-1746
E-Mail: f.kemnitz@hs-sm.de
www.hs-schmalkalden.de/weiterbildung/oeffentliches-recht

 

 

SCHWERPUNKTE DER BILDUNGSARBEIT

Die Schwerpunkte unserer berufsbegleitenden Studienangebote ergeben sich aus der engen Kooperation mit den Fakultäten unserer Hochschule: Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsrecht, Informatik, Maschinenbau und Elektrotechnik.

ZIELE DES LEHRKONZEPT

Unser Lehrkonzept setzt auf die Vermittlung aktuellen Wissens zur direkten beruflichen Anwendung. Bei der Organisation der berufsbegleitenden Weiterbildungsprogramme gehen wir sorgsam mit der Zeit unserer Studierenden um, so dass sie das Studium neben Beruf und Familie bestmöglich absolvieren können.

UNSERE EINRICHTUNG ZEICHNET AUS…

  • die persönliche Studienbetreuung durch einen festen Ansprechpartner während der gesamten Studienzeit.
  • die anwendungsorientierten Studieninhalte, die von Lehrenden aus Wissenschaft und Praxis vermittelt werden und direkt in der Berufspraxis umgesetzt werden können.
  • die Möglichkeit zum flexiblen Lernen durch Selbststudienphasen mit entsprechend zugeschnittenen Lehrunterlagen.
  • die wenigen kurzen und prägnanten Präsenzphasen bzw. Seminare, die meist an den Wochenenden stattfinden.
  • die modulweise Prüfungsabnahme zur Vermeidung von stressigen Prüfungsphasen.

BEWERTUNG DURCH DIE ABSOLVENTEN

David, Student „Öffentliches Recht und Management (MPA)“:

„Die einzelnen Module beinhalten aktuelle Themen, die von kompetenten Dozenten praxisnah vermittelt werden. Für die Vor- und Nachbereitung der Vorlesungen wird ein Lehrbrief mit Übungsaufgaben und Lernkontrollfragen zur Verfügung gestellt, der das Selbststudium erleichtert. Die Inhalte decken sich mit den Vorlesungsthemen. Für die sehr gute Rundum-Betreuung sorgt die Studienkoordinatorin, die Ansprechpartnerin für alle organisatorischen Angelegenheiten über die gesamte Studiendauer ist und für alles ein offenes Ohr hat und versucht, individuelle Lösungen zu finden. Trotz der coronabedingten Herausforderungen gelingt es der Hochschule, den Studienablauf planmäßig durchzuführen. Besonders für Beschäftigte der öffentlichen Verwaltung kann ich das Fernstudium “Öffentliches Recht und Management (MPA)” sehr empfehlen.“

Stefanie, Studentin „Öffentliches Recht und Management (MPA)“:

„Die einzelnen Module sind sehr gut aufgebaut und decken vielfältige Themenbereiche ab. Die Dozenten sind durchweg sehr kompetent und reagieren flexibel auf Bedürfnisse/Wünsche der Teilnehmenden. Die Studienunterlagen sind sehr gut aufbereitet und aktuell. Die Betreuung durch die Studienkoordinatoren ist individuell, umfassend und sehr freundlich. Es werden immer Lösungen gefunden, sollte es zu irgendeiner Art von Problemen kommen.“

Steven, Absolvent „Öffentliches Recht und Management (MPA)“:

„Inhalte, Betreuung, Dozenten – Theorie- und Praxisbezug alles BESTENS… ein sehr empfehlenswertes Studium. Es ist vielseitig aufgebaut und beinhaltet viele der notwendigen Aspekte für die spätere Berufsausübung. Ein toller Mix aus allen relevanten Bereichen!“

Christina, Studentin „Öffentliches Recht und Management (MPA)“:

„Ich bin Fernstudentin seit Oktober 2019. Auch ohne vorhergehendes Studium ist dieser Master machbar, wenn man die Kriterien und die entsprechende Eignungsprüfung besteht. Unsere Ansprechpartnerin vom Zentrum für Weiterbildung macht ihren Job wirklich ganz toll! Die Organisation ist super und wenn man Fragen oder Probleme hat, werden diese immer umgehend und kompetent gelöst. Auch zu “Corona-Zeiten” hat die Hochschule flexibel reagiert und die ursprünglich geplanten Präsenztermine online durchgeführt.“