Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum

Mit ihren Studiengängen sichert die Hochschule Meißen (FH) die Qualifikation der angehenden Fach- und Führungskräfte in der gehobenen und höheren Funktionsebene für alle Behördentypen auf qualitativ hohem Niveau. - Foto: HSF Meißen

– ANZEIGE – Die Hochschule bietet Bachelor- und Diplomstudiengänge für die gehobene Funktionsebene sowie den Masterstudiengang Public Governance für die höhere Funktionsebene in Verwaltung und Justiz an. Angesprochen werden für die Aufnahme eines Diplom- und Bachelorstudiums vorrangig Abiturienten und Fachoberschüler. Zielgruppe für den berufsbegleitenden Masterstudiengang sind Absolventen eines Diplom- oder Bachelorstudienganges mit beruflichen Erfahrungen und der Zielstellung, künftig Führungsaufgaben in der öffentlichen Verwaltung und Justiz zu übernehmen.

Universitäten und Hochschulen vermitteln in ihren praxisorientierten Master-Studiengängen umfassendes Wissen unter anderem im betriebs- und personalwirtschaftlichen oder auch im juristischen Bereich. Die Abschlüsse befähigen beispielsweise zur Übernahme von Aufgaben in Landratsämtern, Rathäusern oder Ministerien. Das Serviceportal Treffpunkt Kommune stellt ausgewählte Einrichtungen vor. – Im Fokus: Die Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum

Steckbrief

Name der Bildungseinrichtung: Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum (HSF Meißen)
Standorte: Meißen
Gründungsjahr: 1992
Zielgruppe(n): Abiturienten und Fachoberschüler sowie Absolventen von Diplom- und Bachelorstudiengängen mit Berufserfahrung
Besonderheiten der Hochschule: Duales Studium, die Studierenden in den Bachelor- und Diplomstudiengängen erhalten Beamtenanwärterbezüge bzw. Ausbildungsentgelt; Masterstudium berufsbegleitend

Kontakt

Hochschule Meißen (FH) und Fortbildungszentrum
Herbert-Böhme Straße 11
01662 Meißen
Telefon: (03521) 47 30
Telefax: (03521) 47 31 00
E-Mail: poststelle@hsf.sachsen.de
Homepage: www.hsf.sachsen.de

Schwerpunkt der Bildungsarbeit

Angeboten werden die Bachelorstudiengänge „Allgemeine Verwaltung“, „Sozialverwaltung“ und „Sozialversicherung“, die jeweils mit dem akademischen Grad „Bachelor of Laws“ sowie die Diplomstudiengänge „Steuerverwaltung“, „Rechtspflege“ und „Staatsfinanzverwaltung“, die mit dem akademischen Grad Diplom-Finanzwirt/in (FH), Diplom-Rechtspfleger/in (FH) oder Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) abschließen.

Neben der Vermittlung fundierter rechtswissenschaftlicher Kenntnisse zeichnet sich das Studium durch Interdisziplinarität aus, um einen berufsfeldorientierten Einsatz der Absolventen in der gehobenen Funktionsebene von Verwaltung und Justiz zu ermöglichen.

Darüber hinaus wird der Masterstudiengang „Public Governance“ als berufsbegleitender Studiengang mit dem Abschluss „Master of Science“ angeboten. Die Hochschule bietet mit diesem Masterstudiengang Fachkräften und angehenden Führungspersonen die Möglichkeit, interdisziplinäre Kompetenzen für die Steuerung komplexer Prozesse aus den Teilbereichen Verwaltung, Wirtschaft, Informationstechnologie sowie Recht zu erwerben.

Ziele des Lehrkonzepts

Die Lehrtätigkeit, die sich inhaltlich an den Bedürfnissen der Praxis orientiert, ist auf eine aktive Zusammenarbeit zwischen Studenten und Dozenten gerichtet. Die Bachelor- und Diplomstudiengänge sollen vorrangig berufsqualifizierend auf Tätigkeiten in der gehobenen Sachbearbeitung und im mittleren Führungsbereich bei staatlichen und kommunalen Behörden oder einem Träger der Gesetzlichen Rentenversicherung vorbereiten. Sie sind interdisziplinär angelegt: Fach-, Methoden- und Sozialkompetenzen werden in juristischen, ökonomischen und sozialwissenschaftlichen Bereichen vermittelt. Der Schwerpunkt liegt bei den Rechtswissenschaften. Um die berufliche Handlungsfähigkeit zu sichern, ist die Vermittlung von Schlüsselqualifikationen elementarer Bestandteil des Studiums. Ziel des Studiums ist es, Studierenden die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu vermitteln und hierbei bewusst den Transfer in die beruflichen Anwendungsfelder zu fokussieren.

Der Masterstudiengang bereitet auf eine Führungstätigkeit in der Funktionsebene des höheren Dienstes vor.

Unsere Einrichtung zeichnet aus …

In kleinen Gruppen werden die Studenten intensiv auf ihren späteren beruflichen Einsatz vorbereitet. Die Vermittlung der Studieninhalte durch Professoren, Dozenten und Lehrbeauftragte aus der Verwaltungspraxis sowie die enge Verzahnung von Theorie und Praxis garantieren eine fundierte theoretische und zugleich praxisorientierte Ausbildung, die den Studenten qualitativ hochwertig und zeitnah ein hohes Maß an beruflicher Handlungsfähigkeit vermittelt.

Bewertung durch die Teilnehmer

Das Studium ermöglicht einen optimalen Start in das Berufsleben schwerpunktmäßig im öffentlichen Dienst. Neben den für die jeweilige Studienrichtung erforderlichen Lehrinhalten werden Fähigkeiten vermittelt, die einen breiten Einsatz in vielen Verwaltungsbereichen ermöglichen.

Unsere Publikationen

Übersicht der Meißner Hochschulschriften