Eingruppierung und Stellenbewertung digitalisieren

Die Digitalisierung erleichtert den Personalabteilungen die Eingruppierung. Grafik:Haufe

-ANZEIGE-

Die korrekte Eingruppierung der Beschäftigten ist wohl eine der schwierigsten Tätigkeiten, die in den Personalabteilungen im öffentlichen Dienst anfallen. Softwaregestützt gelingt es, die Eingruppierung schnell und rechtssicher zu erstellen sowie transparent zu dokumentieren.

Die Eingruppierung von Stellen im öffentlichen Dienst ist sehr komplex, zeitlich aufwendig und wird in über 1.000 Fällen pro Jahr zum Streitfall vor Gericht. Ob vor diesem Hintergrund selbst gebastelte Excel-Tools und das Hin-und-her-Senden von Dokumenten in Papierform den Anforderungen an eine effiziente und moderne Verwaltung genügen, kann daher mit einem großen Fragezeichen versehen werden.

Rechtssichere Eingruppierung und Stellenbewertung

Der Vorgang der Stellenbewertung ist sehr komplex. Auf der einen Seite müssen die Vorgaben des Tarifrechts eingehalten werden. Hier gibt es immer wieder Neuerungen durch die Tarifvertragsparteien, insbesondere durch Änderungen der Entgeltordnungen oder durch einen Wechsel in der Rechtsprechung. Auf der anderen Seite enthält die Entgeltordnung des TVöD viele sogenannte unbestimmte Rechtsbegriffe, die durch den zuständigen Bewerter ausgelegt und angewandt werden müssen. So muss bei der Eingruppierung z. B. entschieden werden, ob eine Tätigkeit vorliegt, die „gründliche und vielseitige Fachkenntnisse“ oder eher „umfassende Fachkenntnisse“ erfordert.

Eingruppierung erfordert Zusammenarbeit

Hinzu kommt, dass der Bewerter bei der Eingruppierung weitere Kollegen einbinden muss. So kann es sein, dass er den Stelleninhaber der zu bewertenden Stelle, dessen Fachvorgesetzten und vielleicht eine Bewertungskommission in die Stellenbewertung einbeziehen muss.

Digitalisierung erleichtert Eingruppierung

Das Freiburger IT- und Softwareunternehmen Haufe hat eine Software entwickelt, die den Bewerter sowohl bei der Eingruppierung und Stellenbewertung als auch bei der Zusammenarbeit mit den Fachbereichen unterstützt. Der Eingruppierungsmanager hilft bei der korrekten Eingruppierung, indem er Schritt für Schritt durch den Eingruppierungsprozess führt. Bei Zweifelsfragen und bei der Auslegung der unbestimmten Rechtsbegriffe kann der Bewerter auf bewährte Fachinhalte von Haufe zurückgreifen. Durch die Delegationsfunktion wird die Zusammenarbeit zwischen Personalbereich und Fachbereich vereinfacht. Das Hin-und-her-Schicken von Dateien verläuft sicher und transparent über die Software. Auf diese Weise wird der komplette Eingruppierungs-Workflow digital abgebildet und rechtssicher dokumentiert. Abgeschlossene Stellenbewertungen werden direkt in der Software zentral archiviert und können bei Bedarf, z. B. bei der Neubewertung einer Stelle, wieder abgerufen werden.

 

In 4 Schritten zur rechtssicheren Eingruppierung:

  1. Stammdaten anlegen
    Starten Sie den digitalen Workflow indem Sie Stellen- und Personaldaten erfassen.
  2. Tätigkeiten erfassen und Arbeitsvorgänge bilden
    Erfassen Sie die Tätigkeiten und bilden Sie mit Hilfe der Software aus den Tätigkeiten Arbeitsvorgänge. Per Mausklick binden Sie bei Bedarf Mitarbeiter in den Workflow mit ein.
  3. Arbeitsvorgänge bewerten und kommentieren
    Nachdem die Arbeitsvorgänge gebildet sind, führt sie das System durch den Bewertungsprozess. Anschließend gruppiert das System die Stelle automatisch ein.
  4. Eingruppierung abschließen
    Im letzten Schritt wird automatisch ein Eingruppierungsdokument erstellt. Sie können das Dokument direkt aus der Software versenden. Alle angelegten Stellen finden sich übersichtlich auf der Startseite.

 

Datensicherheit durch Datenhaltung in Deutschland

Der Haufe Eingruppierungsmanager muss nicht umständlich installiert werden, sondern arbeitet webbasiert und befindet sich stets auf dem neuesten Stand. Dies geht aber selbstverständlich nicht zulasten der Datensicherheit. Die Einhaltung der DSGVO und die Datensicherheit durch Datenhaltung in Deutschland sind garantiert.

 

Mehr zum Haufe Eingruppierungsmanager finden Sie unter www.haufe.de/eingruppierung