Digitales Eintrittsmanagement

Endlich wieder im kühlen Nass abtauchen: Das geht mit einem guten Hygiene- und Nutzungskonzept. GiroSolution unterstützt dabei. (Foto: Adobe Stock/Pio3)

– ANZEIGE –

Innovative Unterstützung der Sparkassen-Finanzgruppe für Bäder ermöglicht
ein sicheres Badevergnügen

Durch die Corona-Pandemie stehen öffentliche Freizeiteinrichtungen, wie z. B. Frei- und Hallenbäder, vor großen Herausforderungen. Mit den fortschreitenden Lockerungen in Deutschland wurden zuletzt auch Öffnungskonzepte für öffentliche Bäder in den jeweiligen Bundesländern erarbeitet und umgesetzt.
Voraussetzung für eine Bäderöffnung ist ein funktionierendes Nutzungs- und Hygienekonzept, durch das insbesondere Besucherzahlen in Hallen- und Freibädern gesteuert und begrenzt werden sollen. Im Gegensatz zu Einrichtungen wie Zoos oder Freizeitparks, die Besucherströme durch Online-Ticketverkäufe und dadurch vorgegebene Eintrittszeiten steuern können, ist dies für viele Frei- und Hallenbäder eine völlig neue Problemstellung.

GiroSolution als Kompetenzcenter für öffentliche Institutionen und kommunalnahe Unternehmen der Sparkassen-Finanzgruppe bietet auch hier, gemeinsam mit den Sparkassen vor Ort, Lösungen für öffentliche Schwimmbäder an. In Kooperation mit der DIPKO GmbH (Digitale Plattform für kommunale Services) wurde eine gemeinsame Lösung entwickelt, die es den Betreibern von Schwimmbädern ermöglicht, die Auflagen für eine Öffnung in Coronazeiten einfach und schnell umzusetzen.

Das „Digitale Eintrittsmanagement“ hilft Bäderbetrieben in vielfältiger Art und Weise dabei, die Hygiene- und Nutzungsvorschriften zu erfüllen:

  • Online-Ticketverkauf zur Reduzierung von Wartezeiten an der Kasse und sicherem Bezahlvorgang
  • Nachvollziehbarkeit von Infektionsketten durch personalisierten Online-Ticketverkauf
  • automatisierte Begrenzung von Besucherzahlen und Anzeige freier Verfügbarkeiten

Die Lösung „Digitales Eintrittsmanagement“ setzt für den Bezahlvorgang auf GiroCheckout –die Multi-Bezahllösung von GiroSolution. Dadurch stehen den Bäderbetrieben die Online-Bezahlverfahren paydirekt, giropay, Kreditkartenzahlungen und das elektronische Lastschriftverfahren zur Verfügung.

Praktikable Online-Lösung mit Ticketverkauf

Die ersten Schwimmbäder nutzen bereits das neue Angebot, um ihren Kunden wieder einen Bäderbesuch zu ermöglichen – so auch die städtischen Nürnberger Bäder. Um den Nürnberger Badegästen Anfang Juni den Weg in die städtischen Freibäder Stadionbad, Westbad und Naturgartenbad zu eröffnen, setzten sich die Sparkasse Nürnberg, der städtische Eigenbetrieb NürnbergBad, GiroSolution und DIPKO zusammen und organisierten gemeinsam innerhalb einer Woche eine praktikable Online-Lösung mit dem Online-Ticketverkauf.

„Nach den Einschränkungen der letzten Wochen war der Wunsch vieler Bürger, endlich wieder baden zu können, groß. Deswegen wollten auch wir unsere Bäder gerne wieder öffnen. Mit Blick auf die Vorgaben des Pandemieplan Bäder stellte uns das allerdings erst einmal vor die Herausforderung, eine Lösung zu finden, mit der wir Hygiene- und Nutzungsvorschriften umsetzen konnten. Bei der Suche nach einem passenden Angebot hat uns die Sparkasse Nürnberg direkt unterstützt und uns das ‚Digitale Eintrittsmanagement` vorgestellt. Damit können wir sowohl Tickets online sicher verkaufen als auch Besucherzahlen regulieren und eventuelle Infektionsketten nachverfolgen. Die Umsetzung erfolgte schnell, sodass unsere Kunden ihre Tickets jetzt ganz bequem online kaufen können, um wieder Badespaß zu erleben“, äußert sich Joachim Lächele, 2. Werkleiter NürnbergBad, zur erfolgreichen Zusammenarbeit.

Gutes Zusammenspiel zwischen Sparkasse und Kommune

„Das gemeinsame Projekt zur Implementierung des ,Digitalen Eintrittsmanagement’ für die städtischen Nürnberger Bäder zeigt das gute Zusammenspiel zwischen Sparkassen vor Ort und ihren Kommunalkunden. Sparkassen sind für ihre Kommunalkunden nicht nur erster Ansprechpartner für Finanzangelegenheiten, sondern auch ein verlässlicher Partner im E-Government. Als Kompetenzcenter für E-Government unterstützen wir die Sparkassen mit innovativen Lösungen, um kommunalen Einrichtungen bei der Digitalisierung zu helfen. Das hat im Rahmen des Projekts sehr gut geklappt, sodass die Nürnberger Bäder schnell öffnen konnten“, so Volker Müller, Geschäftsführer GiroSolution GmbH.

Das „Digitale Eintrittsmanagement“ wird von den Besuchern sehr gut angenommen – die Nutzerzahlen sprechen für sich. Somit können die Bäder ihren Besuchern wieder lang zurückersehnten Badespaß unter Einhaltung von Vorsichts- und Hygienevorgaben bieten. Mit Blick auf die kommende Hallenbad-Saison eignet sich das „Digitale Eintrittsmanagement“ auch für Hallenbäder.

Weitere Informationen zum „Digitalen Eintrittsmanagement“ gibt es bei den Sparkassen vor Ort oder per E-Mail an vertrieb@girosolution.de.

 

 

 

 

 

Kontakt:

GiroSolution GmbH
Hauptstraße 27 a
88699 Frickingen

www.girosolution.de
info@girosolution.de