Die Stunde der Glasfaser

Seit Beginn der Corona-Pandemie zeigt sich deutlich, wie wichtig leistungsfähiges Glasfasernetz ist. Foto: iStock.com/shulz

-Anzeige-

Krisen sind Stunden der Wahrheit, denn sie zeigen mit einem Schlag Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken auf. Waren es zu Jahresanfang noch Meldungen über einen Virus in China, der weit weg von uns die Millionenstadt Wuhan und dann das ganze Land in den Ausnahmezustand versetzte, erreichte Corona nach kurzer Zeit Europa und den Rest der Welt. Seit März 2020 begleitet uns Corona nun und die Fallzahlen steigen wieder an.

Seither hat sich unser aller Alltag verändert. Der Lebensmittelpunkt konzentriert sich verstärkt auf die eigenen vier Wände, das Arbeiten und Lernen sowie der private Austausch finden vermehrt von zuhause aus statt. Corona ist eine Krise, wie wir sie noch nie erlebt haben. Eine der vielen Schlussfolgerungen daraus lautet: ein leistungsfähiges, breitbandiges Internet ist absolut systemrelevant. Und: spätestens jetzt schlägt die Stunde der Glasfaser!

Nur Glasfaser deckt den weiter steigenden Bandbreitenbedarf

Die hohe Beanspruchung der Netze, wie wir sie in Zeiten der Krise erleben, kann niemanden überraschen. Der Trend der vergangenen Jahre ging bereits in diese Richtung, wie jüngst eine Studie des VATM zeigte. So stieg das über Festnetze abgewickelte monatliche Datenvolumen pro Breitbandanschluss von 2018 auf 2019 um mehr als ein Viertel von knapp 109 GB auf rund 137 GB an. Gleiches gilt in diesem Zeitraum für den Mobilfunk mit einem Anstieg des durchschnittlichen monatlichen Datenvolumens um fast 59 Prozent von 1,6 GB auf 2,5 GB. Merke: Das war noch vor Corona!

Angebot der Stadtwerke intelligenter machen

Die Stunde der Glasfaser ist die Stunde der Stadtwerke, Versorgungsunternehmen und alternativen Netzbetreibern vor Ort. Leistungsstarke Glasfasernetze sind praktizierte Daseinsvorsorge – auch und gerade im ländlichen Raum außerhalb der Ballungsräume. Es geht um nichts weniger als den Erhalt und die Ansiedlung von Arbeitsplätzen, es geht um attraktives Wohnen für Familien, es geht um den Erhalt dörflicher Versorgungsinfrastrukturen wie Bäcker, Bank und Schule.

Angebote nach Maß bieten Planungssicherheit und Entwicklungsmöglichkeiten 

Strom, Gas, Wasser – und schnelles Internet: Die Erweiterung des eigenen Produktportfolios spielt für Stadtwerke eine immer bedeutendere Rolle. Leistungsstarke Telekommunikationsnetze, und hier vor allem Glasfaser, sind ein zentraler Standortfaktor. Doch Netz ist nicht gleich Netz und langjährige Erfahrung mit Versorgungsinfrastrukturen reicht nicht aus, um aus Glasfaser ein tragfähiges Geschäftsmodell zu machen. Partnerschaft ist das Schlüsselwort beim Aufbau digitaler Telekommunikationsinfrastrukturen – und die beginnt vor Ort in den Kommunen und Regionen.

Als mittelständischer Partner stärkt ropa die Kompetenzen, die die Kunden brauchen, um ihr Geschäft erfolgreich zu betreiben – oder stellt sie selbst zur Verfügung.  Die Leistungen sind modular und skalierbar. In den Bereichen Betrieb von Breitbandnetzen, White-Label-Dienste, Backbonezuführung und Endkundenmarke ist ropa mit ihrem flexiblen Lösungsnetzwerk der Partner für Carrier, ISPs, Stadtwerke und Kommunen in Sachen TK-Dienstleistungen. ropa begleitet vom Erstgespräch bis zur Umsetzung des individuellen Lösungsnetzwerks und sogar darüber hinaus. Dabei legt ropa viel Wert darauf ein zuverlässiger Ansprechpartner zu sein, der Kunden in allen Fragen rund um die Telekommunikationsbranche berät und unterstützt

Telekommunikation – klare Option für Stadtwerke

Von Kooperationsmodellen wie diesen profitieren alle Beteiligten: Energieversorger, Stadtwerke und Kommunen finden durch die Zusammenarbeit die beste Lösung, um eine zukunftsfähige Glasfaserinfrastruktur aufzubauen, zu betreiben, zu vermarkten und das Netz bestmöglich auszulasten. Telekommunikation ist daher eine klare Option für Stadtwerke als Experten leitungsgebundener Versorgungsinfrastrukturen, um ihr Portfolio zu erweitern und die Stärke ihrer Marke und Präsenz vor Ort auch für die Zukunft zu nutzen. Und Zukunft heißt: Glasfaser. Sie bildet die Voraussetzung für Mehrwert schaffende Anwendungen und damit für einen erfolgreichen Business Case. So schaffen wir es gemeinsam, die Erfahrungen und Veränderungen im Alltag in der Corona-Krise zur echten Chance zu machen.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.ropa.de