Deutsche GigaNetz GmbH – Ihr Glasfaserexperte stellt sich vor

Deutsche GigaNetz GmbH
Für schnelles Internet: Die Deutsche GigaNetz GmbH treibt den eigenwirtschaftlichen Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur in Deutschland voran. Foto: Deutsche GigaNetzGmbH/Getty Images

ANZEIGE

Die Deutsche GigaNetz mit Hauptsitz in Hamburg betreibt in großen Teilen der Bundesrepublik einen eigenwirtschaftlichen Glasfaser-Breitbandausbau „bis in die eigenen vier Wände“.

Dank seiner „Fiber to the Home (FttH)“-Eigenschaft leistet das rasend schnelle Glasfaser-Internet des Telekommunikationsunternehmens einen erheblichen Beitrag zur flächendeckenden Teilhabe an der Infrastruktur der Zukunft und zur Digitalisierung Deutschlands. Ziel der Deutschen GigaNetz ist es, möglichst viele Kommunen zu 100 % mit Glasfaseranschlüssen zu versorgen, ohne vorhandene Infrastruktur und sinnvolle Förderprojekte außer Acht zu lassen. Das Unternehmen versteht sich als langfristiger Qualitätsanbieter mit einem nachhaltigen Netz für kommende Generationen, das durch hochwertige Verlegetechniken überzeugt und als Open-Access-Lösung diskriminierungsfrei für Wettbewerber ist.

Historie

2020 ist die Deutsche GigaNetz mit der Planung, der Vermarktung, dem Ausbau und dem Betrieb von Glasfasernetzen in Baden-Württemberg und Hessen gestartet – in Kooperation mit den sogenannten „Gigabit-Regionen“ Heilbronn-Franken und FrankfurtRheinMain. Mittlerweile unterhält die Deutsche GigaNetz neben dem Hauptsitz in Hamburg fünf weitere Standorte in Heilbronn, Frankfurt (Main), Erfurt, Leipzig und Düsseldorf, wo über 600 Beschäftigte für das Unternehmen arbeiten. Die Telekommunikationsexpertinnen und -experten der Deutschen GigaNetz planen, bauen und betreiben Glasfaseranschlüsse für private Haushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Damit treiben sie die ehrgeizigen Ziele des Unternehmens voran und sorgen für stetiges Wachstum, das weit über betriebswirtschaftliche Kennzahlen hinausgeht.

Erfolgsrezept

Die Deutsche GigaNetz verfolgt bei all ihren Ausbauprojekten einen kooperativen, ganzheitlichen Ansatz. Dieser hat zum Ziel, Kommunen vollständig an das Glasfasernetz anzuschließen und somit allen Bürgerinnen und Bürgern den Zugang zur Digitalisierung zu ermöglichen. Erreicht wird dieses Vorhaben vor allem durch den eigenwirtschaftlichen Ausbau, der in der Regel mindestens 90 % der Erschließung ausmacht. Ergänzt wird der Ausbau auf eigene Kosten durch die Mitnutzung vorhandener Infrastruktur sowie strategisch sinnvoller Förderprojekte. Unerlässlich für Ausbauplanungen aller Art ist die enge Absprache und Zusammenarbeit mit den Kommunen. Dank der transparenten Kommunikation, die sich als Erfolgsfaktor herauskristallisiert hat, realisiert das Unternehmen mittlerweile mehrere Zehntausend FttH-Anschlüsse monatlich. Damit ist die Deutsche GigaNetz nicht nur führend beim Ausbau von Glasfasernetzen, sondern auch einer der Vorreiter der Telekommunikationsbranche.

Open-Access-Ansatz

Als Telekommunikationsanbieter in den Bereichen Internet, Fernsehen und Telefonie leistet die Deutsche GigaNetz einen wichtigen Beitrag zur erfolgreichen Digitalisierung der Bundesrepublik. Dazu gehört auch das Einstehen für ein „offenes, barrierefreies Netz“, mit dem das Unternehmen klar auf Kooperation statt Konkurrenz setzt. Indem die Deutsche GigaNetz ihr Glasfasernetz auch anderen Marktteilnehmern zur Verfügung stellt, genießen Kundinnen und Kunden die freie Angebotswahl. Weiterer Vorteil des kooperativen Ansatzes: Ein Überbau von Glasfasernetzen, der volkswirtschaftlich nicht sinnvoll wäre und eine Doppelbelastung für Kommunen und ihre Bewohnerinnen und Bewohner bedeuten würde, kann vermieden werden. Stattdessen werden auf diese Weise Ressourcen und Kräfte gebündelt, was zu einer besseren Netzauslastung sowie zu einem wirtschaftlicheren und beschleunigten Gesamtnetzausbau führt.

Sie haben noch Fragen? Holen Sie sich Antworten!

Kontakt:

Deutsche GigaNetz GmbH
Schauenburgerstraße 27
20095 Hamburg
Tel.: 040 593 6300
E-Mail: info@deutsche-giganetz.de
deutsche-giganetz.de