Bremicker präsentiert Verkehrstechnik „digital“ auf einer Plattform

Die Firma Bremicker Verkehrstechnik hilft Kommunen dabei, die Digitalisierung ihrer Verwaltung voranzutreiben. Auf der Messe Kommunale im Oktober wird das Unternehmen das digitale Kundenkonto präsentieren. Foto: Bremicker Verkehrstechnik GmbH

– ANZEIGE – Als Vorreiter und Digitalisierungspartner der Kommunen nutzt Bremicker die Branchenleitmesse Kommunale Nürnberg vom 20.-21. Oktober 2021 und stellt dem einschlägigen Fachpublikum wie auch seinen Kunden erstmalig das digitale Kundenkonto vor.

Auf 50 Quadratmeter präsentiert Bremicker in der Halle 9 am Stand 457 einen einzigartigen Kundenmehrwert durch digitalen Vorsprung auf einer Plattform. Neben dem neuartigen Bremicker Kundenkonto wird auch die kommunale Inventarverwaltung kurz KIV als Gemeinschaftsprojekt mit der osapiens Service GmbH und den Herstellern präsentiert.

Entsprechend dem Werbeversprechen „Sicher. Die richtige Richtung“ hat Bremicker das vergangene Jahr intensiv für einen riesigen Schritt in Richtung Digitalisierung genutzt. Basierend auf einer Kundenbefragung aus 2019/2020 und dem steigenden Digitalisierungsbedarf in den bayerischen Kommunen wurden deren Anforderungen ausgewertet und ad hoc in einem „digitalen Kundenkonto“ verwirklicht. Die Steigerung der Effizienz, Produktivität und Rechtssicherheit in den kommunalen Abläufen waren hierbei gefordert. Durch eine hohe Sicherheit in den Bestellabläufen, einer zentralen Budgetverwaltung und Teilbudget für Fachbereiche wird nicht nur die hohe Mitarbeiterzufriedenheit erzielt, sondern auch Kapazitäten freigelegt.

Maßgeschneiderte Kundenerlebnisse

Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung erhalten durch die intuitive Plattform mehr Zeit, um Menschen und Unternehmen des öffentlichen Lebens zu beraten. Diese systematische Weiterentwicklung der digitalen Kundenbeziehung bis hin zu einer nahtlosen Integration in bestehende Ordersysteme der kommunalen Verwaltung erfüllen die hohen Erwartungen an die neuartige Portallösung. Hohe Anforderungen im Hinblick auf die Datensicherheit wurden bei der Umsetzung gleichermaßen berücksichtigt. Die effiziente Skalierbarkeit des Systems mit vielfältigsten Erweiterungs- und Ausbaumöglichkeiten machen es einzigartig und alle diese Vorteile münden in dem neuen „digitalen Kundenkonto“ von Bremicker. „Unser Anliegen war es, erhobene Daten zu maßgeschneiderten Kundenerlebnissen werden zu lassen und dabei nachhaltige Werte zu schaffen“, so Roman Merk, Vertriebsleiter der Bremicker Verkehrstechnik GmbH.

Neben zahlreichen nutzwertigen Informationen zu Aufstellarten und Folientypen erhalten unsere Kunden auch Informationen zu Normen und Vorschriften, die sie bei der täglichen Arbeit unterstützen. Über die Produktkonfiguration werden dem Kunden neben dem ausgewählten Produkt auch ergänzende, passende Zubehöre vorgeschlagen. So lassen sich schon bei der Produktzusammenstellung ärgerliche Rücksendungen, Reklamation oder gar Projektverzögerungen ausschließen. Ein zentraler Dokumentendownload steht für technische und auftragsbezogene Informationen zur Verfügung. Bestandskunden haben außerdem die Möglichkeit, ihre Bestellhistorie inklusive aller Dokumente aufzurufen, um z. B. nach einem Unfall/-Anfahrschaden ein Verkehrsschild samt Rohrpfosten und Zubehör mit einem Klick zu bestellen. Auch eine “Click-to-call” Funktion für ein Fachgespräch mit unserem Vertriebsteam steht den Kunden hier zur Verfügung.

Persönliche Beratung spielt für uns auch bei zunehmender Digitalisierung eine zentrale Rolle. Neben unseren umfangreichen Informationen auf unserer Homepage bieten wir unseren Kunden wie gewohnt die Möglichkeit einer persönlichen Beratung. Speziell geschulte Fachberater beantworten gerne Ihre Fragen und/oder erstellen Ihnen kostenlos ein maßgeschneidertes Angebot, ganz nach Ihren Vorstellungen.

Mit fünf Standorten ist es uns möglich, die Bedürfnisse unserer Kunden deutschlandweit optimal zu bedienen. Unsere Gebietsverkaufsleiter sind mit modernster Technik und Know-how ausgestattet und besprechen Ihr Projekt zeitnah vor Ort oder in einer Websession.

6 Gründe, warum Kunden unsere Plattform nutzen

Menschen: Persönliche Ansprechpartner deutschlandweit bei allen Fragen.
Angebote: Saisonale Angebote mit einem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis.
Dokumentation: Kundenhistorie mit vollständiger Legende.
Trends: Umfangreiche Informationen zu innovativen Zukunftslösungen.
Erlebniswelten: Der Kundenaccount passt sich dem Kunden an und liefert maßgeschneiderte Inhalte.
Fachwissen: Neben ausführlichen Fachinformationen auch Normen und Vorschriften.

KIV – Kommunale Inventar Verwaltung

Die Verwaltung von Verkehrszeichen, Stadtmobiliar und Produkten zur Baustellen- und Verkehrssicherung ist für Kommunen und Bauhöfe häufig sehr aufwändig und noch weitestgehend manuell. Das Neue in Zusammenarbeit mit dem Güteschutzverband e. V. entwickelte System zur Kommunalen Inventar Verwaltung (KIV-digital) hilft dabei, dies zu ändern.

Auch in Kommunen und Stadtverwaltungen ist die Digitalisierung ein großes Thema. Optimierungspotenzial gibt es z. B. bei der Verwaltung von Verkehrszeichen und Stadtmobiliar. Derzeit erfolgt dies häufig noch manuell, ist ineffektiv und störanfällig. Die digitale Verwaltung von Verkehrszeichen ist ein erster Schritt hin zu einer digitalen, kommunalen Inventarverwaltung. In Kooperation mit dem Güteschutzverband (GVZ e.V.) und führenden Herstellern wie der Bremicker Verkehrstechnik GmbH hat die osapiens Services GmbH ein umfassendes System zur Inventarisierung, Kontrolle und Verwaltung von Verkehrszeichen entwickelt. All dies basiert auf der standardisierten Kennzeichnung der Schilder durch einen eindeutigen, jederzeit über ein Mobiltelefon scanbaren QR-Code.

Was verbirgt sich hinter KIV-digital?

KIV-digital ist ein für Kommunen und Bauhöfe konzipiertes System zur digitalen Verwaltung von Verkehrszeichen und Stadtmobiliar basierend auf einem eindeutigen QR-Code. Dieser serialisierte QR-Code wird vom Hersteller bei der Produktion auf die Verkehrszeichen aufgebracht. Bereits bestehende Schilder können durch Nachinventarisierungslabels gekennzeichnet werden. Diese Serialisierung ermöglicht eine einfache, digitale Erfassung von kommunalem Inventar mit Hilfe der KIV-App. Nach dieser Inventarisierung können z. B. die Verkehrszeichen im Rahmen von Verkehrsschauen u. Ä. sehr schnell mit der KIV-App kontrolliert werden.

Die Daten der Verkehrszeichen werden in einer zentralen Datenbank mit dezidierten Zugriffsrechten gespeichert. Den Kommunenmitarbeitern steht ein leistungsstarkes KIV-Portal zur Verwaltung der Verkehrszeichen zur Verfügung. Extras wie Karten- und Listenansicht aller Verkehrszeichen, automatisierte Auswertung der bald ablaufenden Schilder, Anzeige der Historie zu einem Verkehrszeichen etc. erleichtern die Arbeit in Zukunft enorm.

„Die Bremicker Verkehrstechnik GmbH sieht sich als Vorreiter der Digitalisierung und freut sich, ihren Kunden zusätzliche Services anbieten zu können. Deshalb werden wir auf Kundenwunsch künftig schon bei der Produktion unsere Verkehrszeichen mit einer weltweit eindeutigen Nummer in Form eines QR-Codes kennzeichnen und diesen in die KIV-Datenbank laden. Mit Hilfe dieses Codes und der KIV-App kann die Kommune dann die neu aufgestellten Schilder sehr schnell erfassen und im zugehörigen Portal (Kundenkonto) verwalten oder in bestehende Verwaltungssysteme exportieren. Für bereits existierende Verkehrszeichen stellen wir unseren Kunden Nachinventarisierungslabel zur Verfügung. So wird es für jede Kommune künftig möglich sein, Schilder und weitere Inventargegenstände digital zu verwalten“, so Bremicker Geschäftsführer Felix M. Schaumberg.

Besuchen Sie uns auf der diesjährigen Messe Kommunale Nürnberg vom 20.-21.10.2021 am Stand 9-457 und überzeugen sich vor Ort von der Leistungsfähigkeit einer Kundenplattform mit Alleinstellungsmerkmalen. Neben fränkischen Köstlichkeiten bietet Bremicker Interessierten auch wieder kostenlose Eintrittstickets an. Senden Sie dazu einfach eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an marketing@bremicker-vt.de oder kontaktieren Ihren persönlichen Bremicker Gebietsverkaufsleiter.

Kontakt:    

Bremicker Verkehrstechnik GmbH
Hans-Peter Gorbach, Leitung Marketing und Kommunikation
Am Öferl 37-43
82362 Weilheim in Oberbayern
Tel. 0881/642 -265, Mobil: 0151 6880 5304
hans-peter.gorbach@bremicker-vt.de
www.bremicker-vt.de