Beitrag zum Klimaschutz

Für das "Multi Use Bike" von GLEAM gibt es drei verschiedene Aufbauten. Foto: GLEAM technologies GmbH

– ANZEIGE – Das Wiener Unternehmen GLEAM produziert seit einem Jahr eine neuen Fahrradkategorie: das Multi Use Bike. Dieses ist dank der dynamischen Neigetechnologie an den Hinterrädern sowie der großen, adaptierbaren Ladefläche eine ideale Transportlösung.

Mitarbeiter bewegen sich mit dem GLEAM Rad emissionsfrei fort, brauchen keinen Führerschein und sind dabei auch äußerst effizient. Durch die Einzelradaufhängung und Vollfederung ist GLEAM sehr geländegängig und somit einsetzbar sowohl in der Stadt als auch am Land. Die drei von GLEAM angebotenen Aufbauten (abschließbare Box, Planenabdeckung, oder das Familienmodell) mit bis zu rund 600 Liter Volumen können auf der Ladefläche transportiert werden.

Dank eines Schnellverschlussmechanismus sind die Aufbauten innerhalb von 30 Sekunden wechselbar. Mit dem FLEX.Cover-Planenaufbau können auch Eurokisten transportiert werden. Somit ist das Rad eine umweltschonende Alternative zum Auto oder Lieferwagen. Die Räder und Aufbauten können in individuellen Farben bestellt werden, wodurch der Einsatz auch einen positiven Imagefaktor leistet. Natürlich können Gemeinden auch eigene Aufbauten konzipieren.

GLEAM ist die Lösung für innovative Gemeinden und Betriebe, welche am Rad der Zeit sein, und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten möchten. In Süddeutschland arbeitet GLEAM mit der BayWa Agrar und Technik zusammen. An Standorten in München und Baden-Württemberg können die Räder und Aufbauten getestet werden.

Kontakt:

GLEAM technologies GmbH
Markhofgasse 19
1030 Wien – Österreich
info@gleam-bikes.com
www.gleam-bikes.com