Seminar bereitet neu gewählte Bürgermeister auf ihr Amt vor

Rathaus: Die Hochschule Kehl vermittelt Bürgermeistern Grundlagenwissen für ihre verantwortungsvolle Aufgaben. - Foto: Wylezich/Fotolia

Für neu gewählte Bürgermeister in Baden-Württemberg veranstaltet die Hochschule Kehl am 20. und 21. Oktober dieses Jahres in Allensbach-Hegne am Bodensee ein Seminar. Es will die neuen Amtsinhaber auf ihre Sach- und Führungsaufgaben vorbereiten und mit den Herausforderungen des Zeitmanagements vertraut machen.

Der Beruf des Bürgermeisters ist einer der interessantesten Berufe, die die Verwaltung zu bieten hat. Eine Fülle von Gestaltungsmöglichkeiten, ein hohes Maß an Kreativität und Selbständigkeit zeichnen diesen Beruf aus. Zudem sind die Bürgermeister in Baden-Württemberg die mächtigsten bundesweit.

Auf der anderen Seite bringt der Beruf eine hohe zeitliche Belastung mit sich. Auch ein gewisser Verlust von Privatheit wird von vielen Bürgermeistern beklagt.

Das Seminar wird geleitet vom Rektor der Hochschule Kehl, Prof. Paul Witt, der das Thema „Kontinuität und Wandel im Bürgermeisteramt – Analysen und Untersuchungen eines interessanten Berufsfelds“ behandelt.

Bürgermeisterin Sarina Pfründer aus Sulzfeld diskutiert mit den Teilnehmern das Thema „Neustart im Bürgermeisteramt – wie bereite ich mich darauf vor?“. Sie geht darauf ein, wie ein optimales Zeitmanagement aussehen kann und wie die Terminplanung gelingt.

Beim Thema „Führung“ behandelt der Prorektor der Hochschule Kehl, Prof. Dr. Jürgen Kegelmann, was Führung heute bedeutet, welche Erwartungen an Führungskräfte gestellt werden und wie die Rolle „Führung“ gelingen kann. Darum geht es in diesem Block.

Prof. Dr. Jürgen Kientz referiert zum „Verwaltungsmanagement“ mit Fokus auf den Themen „Steuerung mit dem Neuen Kommunalen Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR)“ und „Nachhaltiges Personalmanagement“.

Um juristische Fragestellungen geht es bei Prof. Dr. Jürgen Fleckenstein. Es werden Rechte und Pflichten des Bürgermeisters in seiner Funktion als Vorsitzender des Gemeinderats und Leiter der Verwaltung umfassend dargestellt.

Im letzten Block geht es um Coaching und kollegiale Beratung. Referent ist Dipl.-Psychologe Prof. Dr. Jürgen Fischer. Während das individuelle Coaching im klassischen „Vier-Augen-Gespräch“ stattfindet, bietet die kollegiale Beratung eine Möglichkeit der wechselseitigen Unterstützung auf Gruppenebene. Beide Instrumente werden im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt und erprobt.

Info: Nähere Informationen und Hinweise zur Anmeldung: Kehler Institut für Fort-und Weiterbildung, Elfriede Ulrich, Tel. 0 78 51 / 8 94-1 24